Zur Absage der Demo am 19.02.22 in Schwerin teilt der Versammlungsleiter mit

Schwerin: Bertha-Klingberg-Platz |

Bitte den neuen Termin am Montag beachten.



Quelle Daniel Gurr Telegram : 
Absage der Demo am 19.02.22 in Schwerin aus Sicherheitsgründen - ausgelöst durch Unwetterereignisse

Die Entscheidung die Demonstration am Samstag abzusagen ist "absolut notwendig" gewesen!
Nachfolgend erläutern wir die Hintergründe zu Gefahren & Sicherheit.

Durch die Sturmlage sind gelöste Dachziegel eine ernstzunehmende Gefahr für eigene Teilnehmer, Sicherheitskräfte, sowie Beobachter, während eines Demoaufzuges.
In Schwerin gab es in mehreren Straßen Dachziegel die auf die Straße fielen und sogar Autoscheiben zertrümmerten.
Sollten Ziegel in eine Masse von Menschen eines Demoaufzuges stürzen, kommt es unvermeidbar zur Gefährdung der Gesundheit von Menschen.
Da garantiert noch gelöste Ziegel auf Dächern liegen, galt es diese Gefahr mit der Absage abzuwenden.

Zusätzlich zu dieser Gefahr gibt es viele Sturmschäden, wie umgestürzte Schilder, Bäume, weggeflogene Absperrungen.
Da es unter unseren Unterstützern selbst Leute gibt, die für Sicherheitsinstitutionen die Nacht durch gearbeitet haben, um Sturmschäden zu räumen, oder selbst Schäden an eigenem Haus oder Besitz hatten, waren selbst eigene Leute verhindert, welche die Umsetzung und Sicherheit bei unserer Demo mittragen. Somit wären wir bei der Demoumsetzung selbst eingeschränkt handlungsfähig gewesen.

🔴 Nachdem ich sämtliche Ereignisse morgens erfahren hatte, dann intern im Gespräch mögliche Gefahren abgewägt habe, traf ich die "absolut notwendige Entscheidung" die Demo in Schwerin aus Sicherheitsgründen abzusagen. Dies wurde über die öffentlichen Kanäle 1h vor geplantem Demobeginn veröffentlicht.

Als Versammlungsleiter muss man dann auch am Versammlungsort erscheinen und es offiziell den Behörden und der Polizei mitteilen, sowie wenigen Menschen die verständlicher Weise ohne Kenntnis der Absage erschienen sind.
🔴 Polizei und Versammlungsbehörde bestätigten mir, dass dies unter den Umständen die beste Entscheidung war, und dass die Gefahreneinschätzung ebenso treffend war.
Es war absolut notwendig!
Da ich es sehr gerne möglich gemacht hätte, die Demo stattfinden zu lassen, ist die Entscheidung leider erst so spät gefallen. Zukünftig würde ich die Entscheidung noch rechtzeitiger treffen wollen, wenn auch solch außergewöhnliche Situationen nicht gehäuft auftreten werden.

Mit dieser Entscheidung haben wir zum wiederholten Male gezeigt, dass wir verantwortungsvoll handeln. Dies stärkt wiederum das Vertrauen der Polizei und Versammlungsbehörde in unsere Organisation der Demos, was uns weiter bessere Handlungsmöglichkeiten eröffnet und einen friedlichen, sicheren Ablauf, sowie die dauerhafte, erfolgreiche Fortführung der relevanten Kundgebung unserer Anliegen in der Öffentlichkeit ermöglicht.

Wir hoffen mit dieser Erläuterung nochmal einige Menschen mit Klarheit erreicht zu haben.
Danke für euer Verständnis.

Daniel Gurr
Versammlungsleiter Schwerin
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.