Anzeige

Kunst Offen

Unser Plakat für Kunst Offen 2013
Schwerin: Freilichtmuseum | Auch in diesem Jahr ist die Schweriner Grafikerin Ines Höfs wieder bei der Aktion Kunst Offen mit dabei. Die Grafikerin die 2003 von Schwerin nach Jasnitz gezogen war und dort eine kleine Galerie in einer Garage hatte, musste diese nach Rechtstreitigkeiten mit dem Vermieter plötzlich schließen, da laut zuständigen Bauamt in einer Garage keine Galerie sein darf. Dies viel dem zuständigen Bauamt aber erst auf, nachdem man dort seit 9 Jahren eine Galerie hatte und dort öffentlichkeitswirksam auch immer an der Aktion Kunst offen teilgenommen hatte. Das nun der Bauamtsleiter Herr Wißuwa mit dem Vermieter Herrn Turlach , rein zufällig, in einem Ausschuss in der Ingenieurkammer Schwerin, im Ausschuss für Baurecht gesessen haben, hat dann wohl nichts mit einem möglichen Verdacht der Befangenheit zu tun? Da kommt es auch nicht mehr darauf an, dass die Ehefrau des Vermieters dann auch noch im Bauamt Ludwigslust tätig ist.
Aber hier soll es ja um die Kunst gehen und nicht um Vermieterstreitigkeiten. Nach einer kurzen Odyssee, nach Eldena, ist die Künstlerin nun wieder in Schwerin gelandet und will versuchen, eine Galerie in ihrer Heimatstadt zu eröffnen. Kunst Offen ist immer eine gute Gelegenheit sich einem breiten Publikum zu präsentieren und so auf sich aufmerksam zu machen. Erste Versuche eine Galerie zu eröffnen, scheiterten bisher immer an den viel zu hohen Ladenmieten in Schwerin, bzw. an der notwendigen Kaution und der üppigen Maklercourtage.
Kunst Offen 2013 ist nun eine gute Gelegenheit sich den Schweriner und seinen Gästen an den Pfingstfeiertagen vorzustellen. Passend zur gegenwärtigen finanziellen Lage, hat die Grafikerin einen Platz im Armenkaten von der Museumsleiterin Gesinde Kröhnert erhalten, für den sich die Künstlerin vielmals bedankt, da sonst für eine Teilnahme an der Aktion kein Platz zur Verfügung gestanden hätte. An den 3 Tagen zeigt die Grafikerin einen Querschnitt ihres künstlerischen Talents. ZU sehen sind vorwiegend Pastellkreidebilder, Grafiken und Handbemalte Holzschachteln und Ostereier, sowie Postkarten, die aus der Feder der Künstlerin stammen.
Wer an mecklenburgischer Kunst interessiert ist, ist hier gut aufgehoben, denn es gibt hier nicht nur eine bestimmte Kunstrichtung, sondern viele Kunstrichtungen werden hier bedient.
Zu sehen ist auch eine Plakatausstellung, diese Plakate die von der Grafikerin angefertigt wurden zeugen auch vom stetigen Bemühen vom Bemühen, auf sich Aufmerksam zu machen.
An allen Tagen ist jeweils von 10:00 -18:00 Uhr geöffnet, wobei bei schönen Wetter auch gerne langer geöffnet ist. Für die Besucher gibt es Tee/Kaffee und Kuchen.
Diese Seite wird noch aktualisiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.