Anzeige

Ein ganz normales Wochenende in Schwerin und Mecklenburg.....

      Schwerin: Marienplatz |

Mehrere Körperliche Auseinandersetzungen zwischen syrischen Zuwanderern

Nr.3749906 | 02.10.2017 | PP HRO | Polizeipräsidium Rostock

Schwerin

(ots) -

Am Sonntagnachmittag kam es gegen 16:30 Uhr im Untergeschoss der
Marienplatzgalerie zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen
zwei Personen.

Nach Angaben der anwesenden Zeugen, die sich auf Grund des
verkaufsoffenen Sonntags zahlreich in der Marienplatzgalerie
aufhielten,

griff der tatverdächtige 18-jährige Syrer den
geschädigten 30-järigen Syrer unvermittelt von hinten an, indem er
ihn am Hals packte und anschließend einen Kopfstoß versetzte

. Die
Ehefrau des Geschädigten, welche schlichtend eingreifen wollte,
erhielt vom Tatverdächtigen einen Schlag in die Bauchregion.

Die beiden Streitenden wurden anschließend durch den eintreffenden
Sicherheitsdienst getrennt und bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte
festgehalten.

Beide Beteiligte trugen leichte Blessuren in Form von Schürfwunden,
Beulen und einer Bisswunde davon. Die Ehefrau des Geschädigten,
welche schwanger ist, wurde vorsorglich ins Krankenhaus verbracht.

Da sich der Tatverdächtige vor Ort nicht beruhigen ließ und die
Begehung weiterer Straftaten ankündigte, wurde er durch die
eingesetzten Beamten vorübergehend in Gewahrsam genommen.

Gegen 20:45 Uhr wollte der Geschädigte seine schwangere Ehefrau aus
dem Krankenhaus abholen. Er wurde von zwei befreundeten Personen
begleitet. Auf Höhe der Haltestelle Klinikum begegnen sie zufällig
Familienangehörigen des Tatverdächtigen, welche diesen, da er sich
ebenfalls zur Behandlung im Klinikum befand, besuchen wollten.

Es kam erneut zu einer Auseinandersetzung zwischen den Personen. Ein
syrischer Tatverdächtiger bedroht hierbei den Geschädigten und seine
Begleiter mit einer Eisenstange.

Die Geschädigten können sich ins
Foyer des Klinikums flüchten. Personen wurden nicht verletzt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der
gefährlichen Körperverletzung und Bedrohung aufgenommen.

Dumrath, PHKin
Polizeihauptrevier Schwerin

In den Morgenstunden des 30.09.2017 gegen 03:00 Uhr kam es vor dem
Kino ´Capitol´ zu einer Schlägerei. Eine Gruppe von fünf deutschen
Männern im Alter von 20-29 Jahren befand sich auf den Nachhauseweg
nach einem Clubbesuch. Vier der fünf Männer standen in einem
Döner-Imbiss an, als ihr Begleiter davor von drei syrischen Männern
im Alter von 19 bis 23 Jahren mit Faustschlägen und Tritten
angegriffen wurde. Als die vier Deutschen ihrem Freund zur Hilfe
kamen, schlugen und traten die Tatverdächtigen auch auf diese ein,
warfen mit einer Sitzbank sowie einem Blumenkübel. Durch
tatunbeteiligte Zeugen wird ihr Vorgehen als äußerst aggressiv
bezeichnet, was sich auch darin äußerte, dass sie versuchten
Verkehrsschilder aus der Verankerung zu reißen.
Die bereits sieben Minuten nach Notrufeingang eintreffenden
Funkstreifenwagen konnten die Situation beruhigen und die
Tatverdächtigen noch am Tatort feststellen.
Insgesamt waren 8 Streifenwagen der Landes- und Bundespolizei im
Einsatz. Die auf den Angriff zurückzuführenden Hämatome und
Platzwunden der Geschädigten mussten vor Ort medizinisch versorgt
werden.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachtes der
gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.

A. Ott-Ebert
Polizeiführer vom Dienst


POL-HRO:

Mehrere Körperliche Auseinandersetzungen zwischen syrischen Zuwanderern

Nr.3749906 | 02.10.2017 | PP HRO | Polizeipräsidium Rostock
Schwerin (ots) -

Am Sonntagnachmittag kam es gegen 16:30 Uhr im Untergeschoss der
Marienplatzgalerie zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen
zwei Personen.

Nach Angaben der anwesenden Zeugen, die sich auf Grund des
verkaufsoffenen Sonntags zahlreich in der Marienplatzgalerie
aufhielten, griff der tatverdächtige 18-jährige Syrer den
geschädigten 30-järigen Syrer unvermittelt von hinten an, indem er
ihn am Hals packte und anschließend einen Kopfstoß versetzte. Die
Ehefrau des Geschädigten, welche schlichtend eingreifen wollte,
erhielt vom Tatverdächtigen einen Schlag in die Bauchregion.

Die beiden Streitenden wurden anschließend durch den eintreffenden
Sicherheitsdienst getrennt und bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte
festgehalten.

Beide Beteiligte trugen leichte Blessuren in Form von Schürfwunden,
Beulen und einer Bisswunde davon. Die Ehefrau des Geschädigten,
welche schwanger ist, wurde vorsorglich ins Krankenhaus verbracht.

Da sich der Tatverdächtige vor Ort nicht beruhigen ließ und die
Begehung weiterer Straftaten ankündigte, wurde er durch die
eingesetzten Beamten vorübergehend in Gewahrsam genommen.

Gegen 20:45 Uhr wollte der Geschädigte seine schwangere Ehefrau aus
dem Krankenhaus abholen. Er wurde von zwei befreundeten Personen
begleitet. Auf Höhe der Haltestelle Klinikum begegnen sie zufällig
Familienangehörigen des Tatverdächtigen, welche diesen, da er sich
ebenfalls zur Behandlung im Klinikum befand, besuchen wollten.

Es kam erneut zu einer Auseinandersetzung zwischen den Personen. Ein
syrischer Tatverdächtiger bedroht hierbei den Geschädigten und seine
Begleiter mit einer Eisenstange. Die Geschädigten können sich ins
Foyer des Klinikums flüchten. Personen wurden nicht verletzt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der
gefährlichen Körperverletzung und Bedrohung aufgenommen.

Dumrath, PHKin
Polizeihauptrevier Schwerin


POL-HRO:

Nächtliche Schlägerei in Güstrow

Nr.3749137 | 30.09.2017 | PP HRO | Polizeipräsidium Rostock
Güstrow (ots) -

Am 30.09.2017 kam es in Güstrow gegen 00:45 im Bereich des
Ulrichplatzes zu einer Schlägerei zwischen zwei Personengruppen.
Mehrere Zeugen berichteten unabhängig voneinander, dass sie etwa
20-30 Personen festgestellt hätten, die gegenseitig mit Gürteln und
Schlagstöcken auf sich einschlugen. Mindestens eine Person ging dabei
verletzt zu Boden und wurde durch einen Zeugen aus dem
Gefahrenbereich gebracht.
Nachdem er dann vergeblich versucht hatte, die Gruppen zum Beenden
ihrer Handlungen zu bewegen, kündigte er an, die Polizei zu
verständigen. Daraufhin teilten sich die Beteiligten in mehrere
kleine Gruppen auf und entfernten sich in unterschiedliche
Richtungen. Auch der Geschädigte war plötzlich nicht mehr vor Ort.
Zeugen, welche die Auseinandersetzung ebenfalls beobachtet haben oder
Angaben zu den Beteiligten machen können, werden gebeten, sich beim
Polizeihauptrevier Güstrow unter 03843-266-0 oder per Internetwache
unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Detlef Uhl, Polizeihauptkommissar
Polizeihauptrevier Güstrow

POL-HRO:

Tätliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen

Nr.3749101 | 30.09.2017 | PP HRO | Polizeipräsidium Rostock
Wismar (ots) - Tätliche Auseinandersetzung zwischen mehreren
Personen

Am 29.09.2017 kurz nach 23:00 Uhr kam es in Wismar auf dem Parkplatz
am Burgwallcenter in Höhe eines Schnellrestaurants zu einer tätlichen
Auseinandersetzung.

Nach zunächst verbaler Auseinandersetzung wurde nach Verlassen des
Schnellrestaurants ein 27-jähgriger Wismarer durch eine ca.

15 bis 20
Personen starke Gruppierung mit Migrationshintergrund angegriffen.
Dabei setzten die Täter Holzlatten und Schlagketten ein.

Der Geschädigte erlitt durch den Angriff leichte Verletzungen.

Ein weiterer Gast des Schnellrestaurants wurde durch die Gruppierung
ebenfalls bedroht und beleidigt, jedoch nicht tätlich angegriffen.

Noch vor dem Eintreffen mehrerer Funkwagen aus Wismar, von der
Autobahnpolizei Metelsdorf und dem PR Grevesmühlen entfernte sich die
Tätergruppierung vom Ereignisort.

Trotz sofortiger Fahndung mit mehreren Funkwagen konnten die Täter
nicht mehr festgestellt werden. Die weiteren Ermittlungen übernimmt
die Kriminalpolizei Wismar.

Zeugen, welche den Sachverhalt beobachtet haben und Angaben zum
Tathergang und den beteiligten Personen machen können, werden gebeten
sich an die Polizei in Wismar - Telefon: 03841 - 2030 - zu wenden.

Frank Schröder
Polizeihauptkommissar
AVPR Metelsdorf

POL-HRO: Geschädigter gesucht!

Erneute Körperliche Auseinandersetzung auf dem Schweriner Marienplatz

Nr.3749370 | 01.10.2017 | PP HRO | Polizeipräsidium Rostock
Schwerin (ots) -

In der Nacht vom Samstag zum Sonntag kam es gegen 23:30 Uhr

zum
wiederholten Mal zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen
mehreren Personen auf dem Schweriner Marienplatz.

Mehrere Zeugen
beobachteten, wie eine männliche Person mittleren Alters von

zwei
Jugendlichen mit augenscheinlichem Migrationshintergrund körperlich
angegriffen wurde.

Nachdem sich der unbekannte Geschädigte trotz
mehrfacher Faustschläge und Fußtritte von den Angreifern los reißen
konnte, flüchtete er mit einem weiteren unbekannten Begleiter in
Richtung Hauptbahnhof.

Die Polizei bittet Zeugen die Hinweise zum Geschädigten oder zu
dessen Begleiter geben können, sich umgehend im Polizeihauptrevier
Schwerin unter Telefonnummer 0385/5180-0 zu melden.

K. Jander, POMin
Polizeihauptrevier Schwerin


POL-HRO:

Gefährliche Körperverletzung in Schwerin

Nr.3749275 | 30.09.2017 | PP HRO | Polizeipräsidium Rostock
Schwerin (ots) -

In den Morgenstunden des 30.09.2017 gegen 03:00 Uhr kam es vor dem
Kino ´Capitol´ zu einer Schlägerei. Eine Gruppe von fünf deutschen
Männern im Alter von 20-29 Jahren befand sich auf den Nachhauseweg
nach einem Clubbesuch. Vier der fünf Männer standen in einem
Döner-Imbiss an, als ihr Begleiter davor

von drei syrischen Männern
im Alter von 19 bis 23 Jahren mit Faustschlägen und Tritten
angegriffen wurde.

Als die vier Deutschen ihrem Freund zur Hilfe
kamen, schlugen und traten die Tatverdächtigen auch auf diese ein,
warfen mit einer Sitzbank sowie einem Blumenkübel. Durch
tatunbeteiligte Zeugen wird ihr Vorgehen als äußerst aggressiv
bezeichnet, was sich auch darin äußerte, dass sie versuchten
Verkehrsschilder aus der Verankerung zu reißen.
Die bereits sieben Minuten nach Notrufeingang eintreffenden
Funkstreifenwagen konnten die Situation beruhigen und die
Tatverdächtigen noch am Tatort feststellen.
Insgesamt waren 8 Streifenwagen der Landes- und Bundespolizei im
Einsatz. Die auf den Angriff zurückzuführenden Hämatome und
Platzwunden der Geschädigten mussten vor Ort medizinisch versorgt
werden.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachtes der
gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.

A. Ott-Ebert
Polizeiführer vom Dienst

https://www.polizei.mvnet.de/Presse/Pressemitteilu...

https://www.polizei.mvnet.de/Presse/Pressemitteilu...

https://www.polizei.mvnet.de/Presse/Pressemitteilu...

https://www.polizei.mvnet.de/Presse/Pressemitteilu...

https://www.polizei.mvnet.de/Presse/Pressemitteilu...


POL-HRO: Gefährliche Körperverletzung in Schwerin
Nr.3749275 | 30.09.2017 | PP HRO | Polizeipräsidium Rostock
Schwerin (ots) -
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.