Anzeige

Die Schweriner Schelfkirche: Erfüllung der protestantischen Kirchenlehre

Die Schweriner Schelfkirche (Nikolaikirche), gesehen von der Lindenstraße aus
Schwerin: Puschkinstraße | Wenn die alten Bäume im Herbst ihr Laub verloren haben, wird die vollständige Pracht der Schelfkirche (Nikolaikirche) sichtbar, die im frühen 18. Jahrhundert entstand.

Sie gilt als ein bedeutendes Beispiel des Kirchenbaus in Mecklenburg, denn ihre Form wurde zu einer Vorlage für die Erfüllung des protestantischen Kirchbaukonzepts in damaliger Zeit.

Sie verkörpert im Grundriss ein Kreuz und gefällt durch das Ebenmaß ihres Turmes auf der westlichen Seite.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.