Anzeige

Was von der Buga geblieben ist

Promenade von der Graf-Schack-Allee zum Schloss
Schwerin: Zentrum | Durch die Bundesgartenschau (Buga) 2009 hat sich das Gesicht der Landeshauptstadt Schwerin beachtlich verändert. Auffallend ist auf jeden Fall die günstigere touristische Infrastruktur. In die Liste, was von der Buga geblieben ist, gehören der neue Garten des 21. Jahrhunderts mit den Kolonnaden und der Schwimmenden Wiese, der größere Burgsee mit der Freitreppe und den Wasserspielen, die Promenade vom Burgsee bis zum Schloss und dem Marstall, der neue Stadthafen mit den Bootshäusern und Anlegern, die Parklandschaft am Marstall, der südliche Schlossgarten, der Ufergarten, der Spielplatz im Naturgarten am Fanzosenweg. Die aktuelle Bilderserie zeigt einen Rundgang um das Schloss und den Burgsee.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.