Anzeige

Schweriner Schloss als schwacher Farbtupfer des Wintertages

Die Straße "Alter Garten" führt direkt zum Schloss.
Schwerin: Innenstadt | Am Schweriner Schloss zeigte sich der Winter von seiner kaltherzigen Seite. Die schneebedeckten Anlagen lockten bei minus sieben Grad gegen Mittag nur vereinzelte Spaziergänger in den Wintertag der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern. Der zertretene Schnee machte die Rundwege sehr rutschig. Gegen das Weiß und Grau der Umgebung zeichnete sich das Schloss als schwacher Farbtupfer ab, insgesamt wirkte die Szenerie aber skurril wie aus einer fremden Welt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.