Anzeige

Federfußball-Elite in Hagen zu Gast: Zwölf Nationen bei den German Open

Es ist angerichtet: Der FFC Hagen präsentiert am kommenden Wochenende mit den German Open im Federfußball einen besonderen sportlichen Leckerbissen. Dabei avanciert die 14. Auflage der Internationalen deutschen Meisterschaften nicht nur zum größten Wettbewerb in Europa in diesem Jahr, sondern auch zum größten Turnier, das bislang auf deutschem Boden stattgefunden hat.

Schon bei der Premiere der German Open im Jahre 1994 war der FFC Hagen Ausrichter – ebenso wie in den Jahren 1997, 1999 und 2004.

Insgesamt sind bei der 14. Auflage der Titelkämpfe mehr als 180 Sportlerinnen und Sportler aus zwölf europäischen und asiatischen Ländern drei Tage lang in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle, Liebigstraße 6, am Start. Darunter zahlreiche Titel- und Medaillengewinner der letzten Welt- und Europameisterschaften sowie weitere zwei Dutzend Nationalspieler. Von den Topnationen ist nur Vietnam nicht dabei.

Der Startschuss für das Mammutturnier fällt am Samstag, 28. Oktober, um 8 Uhr im Rahmen einer kurzen Eröffnungszeremonie. Im Anschluss beginnen die Vorrundenspiele im Mannschaftswettbewerb. Dieser wird am Sonntag, 29. Oktober, ab 8 Uhr mit der Zwischen-, Platzierungs- und Finalrunde fortgesetzt. Am Montag, 30. Oktober, steigt dann noch die Doppelkonkurrenz, die im K.o.-System ausgetragen wird. Im Anschluss an die Siegerehrung klingen die German Open mit einer großen Player’s Party in Eckesey aus.

Der FFC Hagen selber schickt eine Reihe von Akteuren ins Rennen. Die größten Chancen, um eine Top-Platzierung mitzuspielen, dürfte die Mannschaft mit David Zentarra, Christopher Zentarra und Stefan Blank sowie Noah Wilke und Christopher Berges Cronenberger BC besitzen. Daneben stehen die Spielgemeinschaft FFC Hagen/Flying Feet Haspe mit Karsten-Thilo Raab, Daniel Nass, Florian Krick und Olaf Völzmann, sowie Frida Varga mit den Österreichern Kristina Kurdi und Martin Holzapfel auf dem Parkett.

Internationale Erfahrung wollen auch die beiden anderen FFC-Teams mit Kushtrim Mekolli, Arne Twer, Andre Lange und Kathrin Schlomm sowie mit Nina Twer, Lukas Krick, Thomas Lam und Carolin Hildebrand sammeln. Derweil geht Max Duchene zusammen mit dem Franzosen Anthony Nguyen sowie dem Slowaken Sebastian Költö an den Start.

Mehr zu den German Open in Hagen unter www.ffc-hagen.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.