Anzeige

Marburger Partnerstadt Eisenach

Eisenach: Magistrat | In der Marburger Partnerstadt Eisenach ist am vergangenen
Sonntag Katja Wolf (DIE LINKE) zur Oberbürgermeisterin
gewählt worden.

In einer Stichwahl konnte sich Wolf gegen
einen CDU-Kandidaten durchsetzen. Dazu erklären die
Kreisvorsitzenden der LINKEN Marburg-Biedenkopf, Birgit
Schäfer-Biver und Jan Schalauske:

Der Kreisvorstand der LINKEN Marburg-Biedenkopf gratuliert
Katja Wolf sehr herzlich zu ihrer Wahl zur
Oberbürgermeisterin in Eisenach. In schwierigen Zeiten fur
DIE LINKE konnte sie ein beeindruckendes Ergebnis erzielen.
Ihr Wahlsieg sei umso bedeutsamer, weil er in einer Stichwahl
sogar ohne die Unterstützung der SPD errungen werden
konnte. Zudem freuen sich Schäfer-Biver und Schalauske,
dass mit Wolf erstmals eine Frau an die Spitze des Eisenacher Rathauses gewählt wurde.


Zugleich zeige der Erfolg in Eisenach aber auch die unterschiedlichen Bedingungen, unter
denen DIE LINKE ihre Politik entwickeln musse. Schäfer-Biver: „Während in unserer
Partnerstadt Eisenach eine LINKE Genossin fortan als Oberbürgermeisterin die
Verantwortung fur eine ganze Stadt trägt, stellen wir in Marburg mit der Fraktion Marburger
Linke eine im Verhältnis dazu kleine Opposition, welche die rotgrüne Stadtregierung für mehr
soziale Gerechtigkeit und Demokratie unter Druck zu setzen sucht.“ Wenn man sich die
bundesweiten Debatten so ansehe, sei DIE LINKE gut beraten, über die unterschiedlichen
Voraussetzungen ihrer Politik und die gemeinsame Weiterentwicklung der LINKEN in einen
Dialog einzutreten.
Schalauske: „Wir wünschen Katja Wolf viel Erfolg fur ihr neues Amt und auch viel Kraft, um
in Zeiten kommunaler Finanznot und leeren Stadtsäckeln, die knappen Spielräume fur mehr
soziale Gerechtigkeit und Demokratie erfolgreich zu nutzen.“ Gemeinsam gelte es dafür zu
kämpfen, die Umverteilung von unten nach oben zu Lasten der Kommunen zu beenden, um
ein gut ausfinanziertes Gemeinwesen zu schaffen, so Schalauske abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.