Anzeige

2. Fechenheimer Literaturfestival

Andreas Zwengel
 
Michael Buttler
Frankfurt Fechenheim.
Am Samstag, dem 17.August 2013, fand in Frankfurt Fechenheim das zweite Literaturfestival statt. Ab 14:00 Uhr konnten sich deutsche Nachwuchsautoren an elf verschiedenen Standorten mit ihren Werken vorstellen. Nachdem im Vorjahr am 28. Juli von 14 Uhr bis 22 Uhr 22 Autorinnen und Autoren an fünf verschiedenen Orten lasen, wurden es in diesem Jahr 53 Autorinnen und Autoren, die ihre Lesungen abhalten konnten. Organisatoren des Festivals waren die Café Lounge Jasmin aus Frankfurt und der recht junge Amrûn Verlag.
53 Autorinnen und Autoren stellten ihre Bücher vor – u.a. aus den Genres Erotik, Krimi, Phantastik und Poesie. Sie konnten sich somit einem größeren Publikum vorstellen, ohne dass die Besucher sich über hohe Eintrittspreise beschweren konnten, denn die einzelnen Veranstaltungsorte nahmen keinen Eintritt. Alles kostenlos, aber nicht umsonst. Der Besuch lohnte sich für die vielen hundert Besucher in jedem Fall. Während sich die renommierten Verlag hauptsächlich auf Autoren festlegen, die bereits schriftstellerische Erfolge feiern, fällt es unbekannten deutschen Autoren schwer, einen guten Verlag zu finden, oder auch nur ihre Bücher vorzustellen. Die Café Lounge Jasmin setztet sich daher zum zweiten Mal das Ziel gesetzt, deutsche Nachwuchsschriftsteller/-innen zu unterstützen. Bevor die Erwachsenen mit ihrem Programm um 16 Uhr starten konnten, erhielt das Kinder- und Jugendprogramm ab 14 Uhr seine Chance.
Im Anschluss an die Lesungen standen die Autoren, wie z. B. Andreas Zwengel, (Persimplex Verlag, Saphir im Stahl) und Michael Buttler (Saphir im Stahl, Wurdack Verlag), die in Hair und Flair Diana lasen, in gemütlicher Runde Rede und Antwort. Selbstverständlich konnten die Zuhörer signierte Bücher direkt vom Autor direkt erwerben. Das gilt ebenfalls für Gerrit Fischer (Book on Demand) und Christine Lukas (Telescope Verlag) die im Hof des Eiscafé Venezia lasen. Bei Ihnen befand sich die Zwei-Mann-Combo Bernard G. Muller und Steve Grimshaw, die mit unterhaltsamer Gitarrenmusik brillierte.
Wichtig hervorzuheben sei die Café Lounge Jasmin, deren Besitzerin Grit Richter den Art Skript Phantastik Verlag gründete. Auch die Autorinnen und Autoren dieses Verlages, wie z. B. Brigitte Pons und Ivonne Keller ließen es sich nicht nehmen, im Café mit ihrem Programm aufzutreten. Die Idee dieses Cafés ist es etwas aufzubauen, um Menschen mit Kommunikation, Kunst, Kultur und Kulinarisches ins Gespräch zu bringen. Mit den Fechenheimer Literaturtagen gelang diese Idee zu neuer Größe.
Das 2. Fechenheimer Literaturfestival war eine gelungene Fortführung des im Vorjahr begonnenen Projektes. Viele Autorinnen und Autoren erklärten sich damals bereit, beim nächsten Mal wieder dabei zu sein und machten entsprechende Werbung. So konnte sich die Zahl der diesjährigen Autoren verdoppeln. Nicht nur den vielen Autoren, sondern auch den Besuchern hat es gefallen. So war das kleine Friseurgeschäft Hair und Flair von Diana Axt bis zum letzten Platz gefüllt. Es war sicherlich die Fortsetzung eines erfolgreichen Experiments.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.