Anzeige

Ü40-Team des FSV Buchenau verteidigt Kreismeistertitel

Das Ü40-Kreismeister-Team des FSV Buchenau
 
Der Ü40-Vize-Kreismeister 2013, das Team des FSV Schröck
Dautphetal-Buchenau: Sportplatz | Auf dem Sportgelände des FSV Buchenau fand am letzten Samstag die Ü40 Kreismeisterschaft statt.

Bereits zum sechsten Mal trugen die Altherren-Fußballer im Kreis Marburg-Biedenkopf ihre Meisterschaft in der Altersgruppe über 40 Jahre aus. Gastgeber war das Team des FSV Buchenau, das im letzten Jahr neben dem Ü35-Kreismeistertitel auch bei den Ü40-Teams die Nase vorn hatte.

Ausgetragen werden sollte das Großfeldturnier, für das sich insgesamt sieben Altherren-Teams aus dem Landkreis gemeldet hatten, in zwei Gruppen, mit jeweils drei bzw. vier Teams. Die Spielzeit sollte 1x15 bzw. 1x20 Minuten betragen. Dazu kam es jedoch leider nicht, da vier Mannschaften kurzfristig absagten.

Tief enttäuscht darüber zeigte sich nicht nur der Referent des Kreisfußballausschusses für Freizeit- und Breitensport, Hubert Höck aus Rüdigheim, der das Turnier organisiert hatte. Auch die beiden anwesenden Kreisfußballwarte, Peter Schmidt (Kreis Marburg) und Heinz Schmidt (Kreis Biedenkopf) empfanden dies als unsportlich, nicht zuletzt gegenüber dem Veranstalter, dem Altherren-Team des FSV Buchenau, das umfangreiche Vorbereitungen treffen musste.

Ein Dank ging an die erschienenen Teams, dies war neben den Gastgebern vom FSV Buchenau, der FSV Schröck und VfB Lohra. Letztere allerdings nur mit sieben Spielern, was jedoch hoch anzurechnen war, allerdings einen regulären Turnierablauf schon von Beginn an unmöglich machte. Trotzdem einigte man sich auf drei Spielpaarungen, jeder gegen jeden. Die Spielzeit sollte 2x20Minuten betragen.

Im ersten Spiel trafen die Teams vom FSV Buchenau und dem VfB Lohra aufeinander. Bereits nach zwei Minuten eröffnete Buchenaus Oldie Eberhard Dersch den Torreigen für Buchenau mit dem 1:0. Die einseitige Partie mit den tapfer kämpfenden Spielern des VfB Lohra stand zur Halbzeit bereits 6:0 für die Gastgeber und endete mit dem 11:0 durch Buchenaus Abwehrspieler Jens Runkel. Die weiteren Tore für Buchenau erzielten: Markus Specht (4), Markus Pez (3), Franz Kern und Frank Göbel.

Im Anschluss fand das eigentliche Endspiel um den Kreismeistertitel zwischen dem FSV Buchenau und dem FSV Schröck statt. Es entwickelte sich von Beginn an eine kampbetonte Partie zwischen den beiden Kreismeistern der letzten beiden Jahre. Die erste Großchance hatte bereits in der zweiten Minute Buchenaus Oliver Hahn, der den Ball jedoch knapp rechts neben das Tor setzte. Keine fünf Minuten später schoss Buchenaus Markus Specht in aussichtsreicher Position dann links am Gästetor vorbei.

Erst kurz darauf tauchte Schröck mit einem Freistoß durch Matthias Fach von links erstmals gefährlich vor dem Buchenauer Kasten auf. Buchenaus Torhüter Robert Koch behielt jedoch den Überblick. Trotz weiterer Chancen auf beiden Seiten dauerte es bis kurz vor der Halbzeit, als Buchenaus Markus Specht sich über halbrechts durchsetzte und die Schröcker Hintermannschaft samt Torwart ausspielte und aus spitzem Winkel zum vielumjubelten 1:0 für Buchenau einschoss. Mit diesem Spielstand wurden auch die Seiten gewechselt.

Es waren noch keine zehn Minuten gespielt, als wiederum Buchenaus Torjäger Markus Specht mit einem Alleingang über die rechts Seite durchsetzte und den herauseilenden Gästekeeper Dirk Debelius mit einem sehenswerten Heber zum 2:0 für Buchenau überwand.
Als Schröck dann sechs Minuten später der Anschlusstreffer durch Robert Schäfer gelang wurde es noch einmal spannend. Die Buchenauer Hintermannschaft stand jedoch und bei dem ein oder anderem Konter hätten die Gastgeber sogar noch weitere Tore erzielen können, scheiterten ein ums andere Mal jedoch am aufmerksamen Gästekeeper.

Ein verdienter Sieg und erfolgreiche Titelverteidigung der Buchenauer Alten Herren.

Das dritte Spiel zwischen dem „Rumpfteam“ des VfB Lohra und dem FSV Schröck hatte sich somit erübrigt. Ein Dank geht an den Schiedsrichter Uwe Hermann von der SSV Schwalbe Lixfeld, der die beiden Partien souverän leitete und nochmals an die Spieler des VfB Lohra, die sich alleine schon durch ich Erscheinen sehr sportlich verhalten haben.

Die anschließende Siegerehrung nahm der Referent des Kreisfußballausschusses für Freizeit- und Breitensport, Hubert Höck, gemeinsam mit Kreisfußballwart Heinz Schmidt vor. Im Rahmen dieser gab Hubert Höck bekannt, dass aufgrund dieser schlechten Resonanz, die Ü40-Keismeisterschaft im nächsten Jahr im Rahmen eines Kleinfeldturniers stattfinden soll. Vielleicht dann auch wieder mit mehr teilnehmenden Teams. Der anschließende Jubel beim alten und neuen Ü40-Titelträger, dem FSV Buchenau, war groß.

Somit vertreten bei der anstehenden Ü40-Hessenmeisterschaft zwei Vereine den Landkreis Marburg-Biedenkopf. Der FSV Schröck als Zweiplatzierter den Sportkreis Marburg und der FSV Buchenau als Titelträger den Sportkreis Biedenkopf.
Die Ü40-Hessenmeisterschaft wird am Samstag, den 29. Juni im benachbarten Allendorf/Eder ausgetragen. Der Hessenmeister nimmt im September dieses Jahres an der Ü40- Deutschen Meisterschaft in Berlin teil.

Viel Erfolg kann man da nur wünschen.

Weitere Bilder demnächst auf den Facebook-Seiten des FSV Buchenau
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.