Anzeige

Besucher zeigten sich vollkommen begeistert über das Auftreten des Ministers

Der Finanzminister wird vom Landrat mit Frau, Kreisvorsitzenden und stellvertretenden Landrat begrüßt
Dasing: CSU Kreisvertreterversammlung | Auf dem Finanzminister ruhen immer große Erwartungen. So auch bei seinem Besuch der CSU Kreisvertreterversammlung in Dasing, als Kreisvorsitzender Peter Tomaschko schon in seiner Begrüßung die Sprache auf das dritte Gymnasium, sowie zum Teilneubau des Aichacher Krankenhauses, brachte.
Stolz konnte Tomaschko zuvor verkünden, dass der Kreishaushalt einstimmig über die Bühne ging.
Humorvoll und kurzweilig begeisterte der Finanzminister in seiner Rede anschließend die zahlreichen Besucher beim Bäckerwirt.
Bevor er auf die Hinweise der Landkreisspitze einging, sprach er erstmal zur Europa und Euro-Rettung. Hier gelte : Ja zur Solidarität – aber als Hilfe zur Selbsthilfe. Nicht der Euro steckt in der Krise, sondern die Staatsfinanzen einiger Mitgliedstaaten der Eurozone. Alle müssen zur Stabilität zurückkehren, die Geschäftsgrundlage des Euro. Deutschland trägt große Verantwortung für Europa. Aber Europa kann nicht mit deutschem Geld allein saniert werden
Bayern verfolge weiterhin einen klaren finanzpolitischen Kurs der Stabilität und der Nachhaltigkeit mit dem Ausgeglichener Haushalt, starken Rücklagen und Schuldentilgung. Als Finanzminister habe er dabei das Ganze im Auge zu behalten.
Gerade der ausgeglichene Haushalt ist unser Markenzeichen, so Söder. Bayern hat mit seinem Haushalt ohne neue Schulden bereits frühzeitig ein starkes finanzpolitisches Signal gegeben. Ein stabiler Haushalt, eine vorausschauende und vorsorgende Politik wird den Haushalt ohne neue Schulden auch für die Zukunft absichern.
Die Erfolgsgeschichte Bayerns spiegelt sich im Länderfinanzausgleich wider, wo ein Aufstieg vom jahrzehntelangen Empfängerland zum inzwischen größten Zahler gelungen ist.
Auch ist der Freistaat ein verlässlicher Partner der Kommunen Darum trafen ihn die Themen drittes Gymnasium und Teilneubau des Krankenhauses Aichach natürlich nicht ganz unvorbereitet. Schon vor Wochen wandten sich Tomaschko und der CSU-Landtagsabgeordnete Reinhard Pachner an den Finanzminister.
So fand ein „historischen Moment“ genau um 20.30 Uhr statt, als Söder im Bezug zum dritten Gymnasium meinte: „Wenn ihr die Räume zur Verfügung stellt und der Kultusminister mir sagt, dass die Zahlen stimmen, dann wird dem Ja aus dem Kultusministerium das Finanzminister-Ja folgen, da könnt ihr sicher sein.“
Zudem sah er eine zentrale Chancen für den Teilneubau des Aichacher Krankenhauses, dass er für ein Lebenshaus ansieht. „Der Bedarf scheint gegeben. Doch mahnte er auch „kommunale Weitsicht“ an.
Nach dem engagierten Vortrag des Finanzministers, bedankte sich der Kreisvorsitzende enthusiastisch über einen kleinen Sieg und auch die vielen Besucher zeigten sich vollkommen begeistert über das Auftreten des Ministers


http://www.aichacher-zeitung.de/vorort/dasing/art2...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.