Covid-19 und die Überraschung aus Afrika. Warum Afrika am besten abschneidet und die Lehre daraus für die ganze Welt

Covid-19 und die Überraschung aus Afrika. Warum Afrika am besten abschneidet und die Lehre daraus für die ganze Welt

Einer der besten französischen Virologen sagte, ich zitiere: „Afrika hat mit Covid-19 gezeigt, dass materieller Wohlstand nicht automatisch mit mehr Intelligenz zu tun hat…“ Er fuhr weiter: „Afrika hat besser und intelligenter reagiert als Europa“ Ohne Emotion, sondern mit mehr Verstand!


Ohne Lockdown, trotz großen Menschenansammlungen an Marktplätzen, bei Beerdigungen, bei traditionellen und religiösen Festen. Obwohl die Menschen immer noch in Bussen oder Taxis eng nebeneinander reisen und Menschen sich frei bewegen sowie treffen dürfen, wie sie wollen, ohne große Einschränkung der Freiheit der Einzelnen. Obwohl all dies der Fall ist, steigen die Infekzionszahlen und vor allem die Todesfälle in Afrika allgemein (außer in Südafrika, was sich leicht erklären lässt) sehr schleppend an. Währenddessen galoppieren die Zahlen trotz aller verhängten Maßnahmen in Europa und immer mehr Menschen sterben.

Woran liegt es?

Hat es wirklich nur mit dem Zufall zu tun? Liegt es nur an der Genetik der Afrikaner? Vielleicht ist die Sonne dafür verantwortlich? Oder nur, weil Afrikaner Seuchen schon gewohnt sind? Vielleicht hat es damit zu tun, dass die Menschen in Afrika sehr jung ist? Haha, nein vielleicht, weil man nicht genug testet?! Das sind Gründe, die der Westen nutzt, um zu erklären, warum Afrika besser dran ist. Dabei wird als Grund nicht in Betracht gezogen, dass Afrika die bessere Strategie und vielleicht gar das bessere Medikament hat.

Kein Land, kein Kontinent ist vom Covid-19 verschont geblieben. Aber die Infektionszahlen und Todesfälle sind sehr unterschiedlich. Afrika scheint am besten abzuschneiden und beweist damit, dass es Faktoren gibt (sowohl interne als auch externe), welche die Entwicklung dieser Krankheit beeinflussen... Warum?

Afrika hatte gute gesellschaftliche und menschliche Bedingungen, damit Covid-19 große Verwüstungen anrichten konnte. So dachten es zumindest viele andere Länder. Hier sind vier dieser Faktoren:
Es leben Menschen in großen Familien zusammen. Isolierung oder Distanzierung sind deswegen unmöglich. In Europa leben die meisten Menschen höchsten zu viert in einem Haushalt.
Der größte Arbeitgeber ist der informelle Sektor. Das bedeutet, über 90% der Menschen leben aus eigener Kraft und Kreativität. Sie bekommen von der Stadt und Arbeitsgebern aus den privaten Sektoren gar keine Unterstützung. Sie müssen jeden Tag arbeiten, um sich und ihre Familie zu ernähren. Märkte zu schließen, wie es in Europa getan wird, ist daher nicht machbar ohne eine gewaltige Reaktion des Volkes, vielleicht sogar Bürgerkrieg, zu riskieren.
Beerdigungen sind Rituale, Zeremonien. Sie sind große Festen, welche die Menschen brauchen, um mental sowie psychisch ausgeglichen zu bleiben. Diese Zeremonien, wo hunderte, tausende von Menschen über mehrere Tage hinweg teilnehmen zu verbieten, ist kaum möglich, ohne einen Aufstand zu riskieren.
Transport der Menschen: Die große Mehrheit der Menschen bewegen sich durch Sammel-Transportmittel, wie Taxi, Bus, Mototaxi . Sie brauchen diese Mittel, um die beschriebenen Schritte 2 und 3 durchzuführen. Taxi, Busse, Mototaxi, diese sind in einem Land wie Kamerun ein wichtiger Arbeitsgeber. Sie zu verbieten, hätte bedeutet, hunderttausenden, gar millionen Menschen arbeitslos zu machen. Diese Menschen ernähren wiederum große Familien. Ein Taxifahrer hat mindesten 10 Menschen am Tag zu ernähren. Sie nicht arbeiten zu lassen, wäre eine gesellschaftliche Katastrophe gewesen.

Aus diesen und anderen Gründen prognostizierte der Weste eine Hekatombe in Afrika. Es war die Rede von über 10.000.000 Toten, einer total zerstörten Wirtschaft, gesellschaftlicher Destabilisierung, Bürgerkrieg, Hunger und Armut.

Einige warten sehnsüchtig auf die Impfung, andere nehmen Kräuter zu sich.

Einige warten auf Medikamenten, die das Immunsystem eigentlich nur schwächen, andere ernähren sich gesund mit Lebensmitteln, die das Immunsystem stärken.




Wir werden in vielen Beiträgen erklären, warum es Afrika besser hat .



Du erfährst direkt mehr in diesem Buch von Dantse Dantse


"COVID-19 - eine Lobeshymne für Mutter Afrika"


Mein Friedens- und (Natur)Medizinpreis für diesen Kontinent

10.000.000 Tote erwartet, aber Afrika steht besser da als der Rest der Welt und es erfreut den Westen nicht, obwohl er angeblich doch so viel Sorge um Afrika hatte.

Der unakzeptable afrikanische Erfolg.

Wie tiefe Vorurteile und ein imaginäres Konstrukt des Afrika-Bildes den Westen hemmen, Lösungen und Wissensverbreitung verhindern?

Europa hat 10x mehr Tote als Afrika: Warum, wieso?



Erhältlich bei indayi.de



und Amazon


sowie in allen online Shops, tolino Shops, bei Libri, KNV und in allen Buchhandlungen.


Folge uns auch auf Instagram

und Facebook



Dieses Buch wird dir einen tiefen Einblick verschaffen. So wirst Du erfahren, wie die Afrikaner in diesen Krisenzeiten so viel besser dastehen, als die anderen Länder.

Den gesamten Beitrag findest du hier

Warnung:


Das Lesen der Bücher von Dantse Dantse kann deine Augen öffnen, die Ohren sensibilisieren, die Zunge schärfen, dein Herz berühren, dein Leben beeinflussen, deinen Horizont erweitern, deine Sorgen beseitigen, dich gesund machen und erhalten, dein Schicksal verändern und dich glücklich machen.

Über den Autor:

Dantse Dantse ist gebürtiger Kameruner, hat in Deutschland studiert und lebt seit über 25 Jahren in Darmstadt. Er ist Vater von fünf Kindern und die Art Mensch, die man üblicherweise Lebenskünstler nennt. Unkonventionell, frei in seiner Person und in seiner Denkweise, unabhängig von Etabliertem, das er aber voll respektiert.
Als Kind lebte er mit insgesamt 25 Kindern zusammen. Sein Vater hatte drei amtlich mit ihm verheiratete Frauen gleichzeitig, alle lebten zusammen. Da bekommen Werte, wie Geben, Teilen, Gefühle, Liebe, Eifersucht, Geduld, Verständnis zeigen uvm. andere Akzente, als in einer sogenannten „normalen“ Familie. Diese Kindheitserlebnisse, seine afrikanischen Wurzeln, der europäische Kultureinfluss auf ihn und seine jahrelangen Coaching-Erfahrungen lassen ihn manches anders sehen, anders handeln und anders sein, das hat etwas Erfrischendes.

Als erster Afrikaner, der in Deutschland einen Buchverlag gegründet hat (indayi edition) und als unkonventioneller Autor schreibt und veröffentlicht er gerne Bücher, die seine interkulturellen Erfahrungen widerspiegeln. Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, die aber Millionen von Menschen betreffen: zum Beispiel Homosexualität in Afrika, weibliche Beschneidung, Sexualität, Organhandel, Rassismus, psychische Störungen, sexueller Missbrauch uvm. Er schreibt und publiziert Bücher, die das Ziel haben, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es seine Ratgeber, Sachbücher, Romane, Kinderbücher oder politischen Blog-Kommentare.
Inspiriert von seinen Erkenntnissen und Kenntnissen aus Afrika, die er in vielen Lehren gelernt hat, und aus seinen eigenen extremen Erfahrungen und Experimenten – wie z.B. der übertriebenen Aufnahme von Zucker, um die Wirkung auf die Psyche zu untersuchen – von wissenschaftlichen Studien und Forschungen und von Erfahrungen aus anderen Teilen der Welt, hilft er durch sein Coaching sehr erfolgreich Frauen, Männern und Kindern in den Bereichen Ernährung, Gesundheit, Karriere, Stress, Burnout, Spiritualität, Körper, Familie und Liebe. Mit Dantse Dantse meistert man sein Leben!

Sein unverwechselbarer Schreibstil ist sein Erkennungsmerkmal, geprägt von seiner afrikanischen und französischen Muttersprache, und wurde im Text erhalten und nur behutsam lektoriert.

Über den Verlag:

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Start-up-Verlag in Darmstadt, der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Hier wird alles veröffentlicht, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Indayi edition veröffentlicht Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Bücher, die bei indayi erscheinen, haben das Ziel, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Das Angebot ist vielfältig: von Liebesromanen, Ratgebern zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung, Gesundheit, Krebs und Ernährung, spannenden Thrillern und Krimis, psychologischen Selbsthilfebüchern, Büchern über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbüchern bis hin zu Kinder- und Jugendbüchern.

Pressekontakt
indayi edition
Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt
www.indayi.de
0
5 Kommentare
71.181
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 06.01.2021 | 08:15  
6.526
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 06.01.2021 | 12:30  
167
Monika Schelter aus Rehau | 06.01.2021 | 22:49  
6.526
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 06.01.2021 | 23:13  
71.181
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 07.01.2021 | 07:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.