Anzeige

"Gewänder und Kronen tragen wir gern..."

Wann? 06.01.2012 19:30 Uhr

Wo? Kirche St. Michael , Kirchweg, 35274 Kirchhain DEauf Karte anzeigen
Die Sternsinger der Gemeinde Anzefahr nach der Aussendungsfeier am 06. Januar 2012 in der Kirche St. Michael.
Kirchhain: Kirche St. Michael | Am heutigen Fest der Heiligen Drei Könige fand in der Pfarrkirche St. Michael zu Anzefahr die Aussendungsfeier für die Sternsinger statt. Die Kinder ziehen am morgigen Samstag, d. 07. Januar 2012, mit bunten Gewändern, Kronen und einem Stern von Haus zu Haus.

Mit dem Kreidezeichen " C + M + B " sowie der Jahreszahl des soeben begonnenen Jahres, bringen die Kinder den Segen zu den Menschen. Dadurch soll alles Unheil vom Haus abgehalten werden. Auch wenn oftmals die drei Buchstaben als Kürzel für die Namen der drei Weisen verstanden werden: Caspar, Melchior und Balthasar, so stehen sie doch für die lateinischen Worte "Christus Mansionem Benedicat" - Christus segne dieses Haus !

Die Sternsingeraktion wurde im Jahre 1959 ins Leben gerufen und hat sich seither zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Die gesammelten Spenden fließen in Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in der so genannten Dritten Welt. In diesem Jahr wurde Nicaragua als Beispielland von den Trägern der Sternsingeraktion, dem Kindermissionswerk "Die Sternsinger" und dem BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend), ausgewählt und unter das Motto "Klopft an Türen, pocht auf Rechte!" gestellt.

Bevor ich heute Abend die Sternsinger fotografieren konnte, musste ich noch einen Augenblick warten. Dabei wurde mir bewusst, dass die Kinder sich noch genauso auf diesen Tag freuen, wie wir, die wir vor 45 Jahren an der Sternsingeraktion teilnahmen.

Zu diesem Thema hat auch Peter Gnau den Bericht "Sternsinger pochen auf mehr Rechte für Kinder" geschrieben.
0
1 Kommentar
8.361
Annett Stockmann aus Bad Bibra | 08.01.2012 | 20:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.