Anzeige

Chemnitzer FC – Dynamo Dresden: Hitziges Sachsen-Derby

Das Sachsen-Derby zwischen dem Chemnitzer FC und Dynamo Dresden könnte das spannendste Spiel am letzten Tag der 1. Runde im DFB-Pokal werden. Zwar gilt Dresden als Favorit, doch in dieser Rolle ist nach den Überraschungen vom Wochenende wohl kein Klub gern.

Vor zwei Jahren bezwang der Chemnitzer FC den Rivalen aus der Landeshauptstadt im Halbfinale des Sachsenpokals mit 2:1. Am heutigen Montag um 18.30 Uhr treffen die beiden Mannschaften im Stadion an der Gellertstraße in Chemnitz erneut in einem Pokal-Spiel aufeinander. Seit 2011 spielt Dresden zwar wieder zweitklassig und damit auf Profi-Niveau, doch im selben Jahr stieg auch Chemnitz aus der Regionalliga Nord auf. Der CFC steht in der dritten Liga nach fünf Spielen auf dem achten Tabellenplatz, während Dresden nach zwei Spielen in der höheren Klasse mit einem Punkt auf Rang 13 steht. Beste Voraussetzungen also für ein hitziges Derby – nicht nur aufgrund der erwarteten Temperaturen von über 30 Grad Celsius.

Kann Poté eingesetzt werden?

Nachdem sich Mickael Poté laut lr-online.de im Training eine Prellung im rechten Fuß zuzog, muss Dynamo-Trainer Ralf Loose um den Einsatz des Top-Stürmers bangen. Der Nationalspieler des Benin, der auch beim ein oder anderen Bundesligisten begehrt ist, stieg erst vergangenen Freitag wieder ins Training ein. Zuvor hatte er mit einer Handverletzung zu kämpfen. Ohne Poté könnte das Derby noch spannender und ausgeglichener werden. "Es wird ein Pokalspiel auf Augenhöhe", so Loose.
Fussball
Bild: Rainer Sturm/pixelio.de


Weitere Artikel zum DFB-Pokal 2012/2013 finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.