Anzeige

Unterschriftenaktion in Sachsen: Erzgebirge soll Weltkulturerbe werden

Unterschriftenaktion für eine gemeinsame Bewerbung Sachsens und Tschechiens für das Erzgebirge als Weltkulturerbe. (Foto: Thorben Wengert / pixelio.de) (Foto: Thorben Wengert / pixelio.de)
Die Grünen in Sachsen wollen die Montanregion Erzgebirge zum UNESCO-Weltkulturerbe machen. Weil es bei den Entscheidern in Paris wohl besser ankommt, wenn zwei Länder gemeinsam ein Weltkulturerbe vorschlagen, will die Partei Tschechien in die Bewerbung miteinbeziehen. Die Regierung von Sachsen soll Tschechien zur gemeinsamen Bewerbung einladen. Mit ihrer heute anlaufenden Unterschriftenaktion wollen die Grünen diese Art der Bewerbung möglich machen. Auf dass die Montanregion Erzgebirge bald UNESCO-Status hat und somit als schützenswert und touristisch attraktiv gilt.

Ulrike Kahl, Vorstandsmitglied bei den Grünen im Erzgebirge: „Allein die sächsische Staatsregierung bremst die Bewerbung aus unverständlichen Gründen aus und verweigert bis heute der Tschechischen Republik eine offizielle Einladung an dem Projekt. Dabei ist es aber gerade der grenzübergreifende Aspekt der Bewerbung, der beim Welterbekomitee in Paris den Ausschlag dafür geben könnte, unserer Montanregion den begehrten Titel zu verleihen.“ Die Unterschriftensammler beginnen mit ihrer Aktion in Aue, wollen aber im ganzen Erzgebirge Stimmen für ihre Petition im Landtag gegen die Blockade der Tschechien-Mitwirkung sammeln. Formulare dazu können in den Büros der Grünen in Freiberg, Pirna und Schwarzenberg, an den Infoständen in der Sächsischen Schweiz - Osterzgebirge, Mittelsachsen und dem Erzgebirgskreis oder online bezogen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.