Disco Mönchengladbach: Nightparc wird Empire

Die LED-Verkleidung im "Empire" Mönchengladbach soll stylischer werden als die Scheinwerfer auf dem Foto von Kurt Michel / pixelio.de. (Foto: Kurt Michel / pixelio.de)
Das Nachtleben in Mönchengladbach ist um ein Tanzlokal reicher. Mit dem „Empire“ eröffnet am 1. Oktober 2011 eine neue Disco in der Sandradstraße in der Altstadt von Mönchengladbach. Dabei soll reichlich LED samt Foto- und Video-Show zum Einsatz kommen.

Gefeiert wird im „Empire“ auf 800 Quadratmetern – und zwar zu Musik aus den Charts, Hip Hop und House. Der Club, der den „Nightparc“ in Mönchengladbach ablöst, möchte sich mit drei VIP-Lounges, einem saftigen Eintrittsgeld und einem Publikum, das nicht gerade erst in Discotheken hinein darf, abgrenzen. Nur Personen ab 21 Jahren sollen Einlass ins „Empire“ erhalten. Diese dürfen auch gerne von außerhalb der Gladbacher Altstadt kommen.

Angetan ist die „Empire“-Crew um Geschäftsführer Simplice Nwokam, Betriebsleiter Hamza Üstün und Patrick Broniewski von ihrer Nebelmaschine. Die Kohlenstoffdioxid-Anlage hüllt die Luft in der neuen Disco in Nebel und kühlt sie dabei um zwei Grad ab. "Diese Technik hat sonst nur der Cocoon Club in Frankfurt", sagt Broniewski gegenüber RP-online.de. Die partywillige Bevölkerung sowie die Mitglieder der Altstadt-Initiative Mönchengladbach warten gespannt darauf, welche weiteren Veränderungen das „Empire“ im Vergleich zum „Nightparc“ mit sich bringt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.