Anzeige

Mit dem roten Brummer auf der Kalibahn

der abfahrbereite Schienenbus in Hänigsen Riedel


Seit "Sommer" 2017 rollt er, der VT 798 der Kalibahn Niedersachsen Riedel. Im Dezember 2016 aus Bayern geholt, wurde der historische Triebwagen von den Vereinsmitgliedern bis August 2017 aufgearbeitet. Nun ist der Schienenbus auf den Gleisen der alten Grubenanschlussbahn unterwegs, und Jeder kann mitfahren!

Ruhig brummen die beiden Büssing Motoren. Hin und wieder zischen die Bremsventile. Der VT 798 632 - 6 der Kalibahn steht abfahrbereit am improvisierten "Bahnsteig" in Hänigsen Riedel.
Die Fahrgäste steigen ein und nehmen auf den Sitzbänken Platz. Begeistert sind sie von der Möglichkeit, die Rückenlehnen so umzuklappen, dass sich 6 er oder 4er Gruppen bilden lassen und man immer in Fahrtrichtung schauen kann.
Die beiden Heizungen verbreiten eine wohlige Wärme im Fahrgastraum, während vor den Fenstern Schnee fällt.
"Türen schließen, wir fahren ab!" Maike Specht fungiert Heute als Schaffnerin und fertigt den Triebwagen ab.
Ein Warnsignal und der Triebwagenführer löst die Bremsen. Gemütlich brummend setzt sich das Fahrzeug von 1956 in Bewegung.
Wieder ein Warnsignal, der erste Bahnübergang. Langsam quert das Fahrzeug den Salzweg.
Als nächstes geht es durch eine abwechselungsreiche Landschaft, teils Wald, teils Felder und Wiesen.
Immer wieder werden kleine Straßen und Wege gekreuzt.
Im Wald geht es an der alten Munitionsanstalt Waldlager vorbei, die seit dem 2. Weltkriebg im Forst versteckt liegt.
Über die Thöse und das Dammfleth erreichen wir Wathlingen, wo die Rückstandhalde aus Zeiten des Kalibergbaus die Fahrgäste grüßt. Vorbei an der 86 Meter hohen Halde geht es zum Endpunkt in Wathlingen.
Aussteigen dürfen die Fahrgäste aus eisenbahnrechtlichen Gründen nicht. So erfahren sie im Triebwagen interessante Details zur Industriegeschichte der Region.
Die heutigen Gäste wollen nur bis Wathlingen und zurück, so rumpelt der Triebwagen wieder Richtung Hänigsen.
Wer möchte, kann auch bis zur Gewerkschaft Elwerath fahren.
Wer Interesse hat, meldet sich einfach unter 0171.3531533 an. Da die Zahl der Fahrten pro Jahr auf 42 begrenzt ist (untere Naturschutzbehörde) müssen schon ca. 40 Fahrgäste zusammenkommen.
1
1
1
1
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.