Anzeige

Ferienspaß bei der Kalibahn.

Immer gut unterwegs, die Draisinen der Kalibahn (Foto: Günter Krüger)
Friedel Curdt meldet sich über Funk:" Alle Plätze auf den Draisinen besetzt, wir fahren los!"
Kinder, Eltern und Großeltern treten in die Pedale. Wenige Augenblicke sind die 6 Fahrraddraisinen hinter der Kurve verschwunden.
In 40 Minuten werden sie wieder in Hänigsen, Haltepunkt Riedel auftauchen.
In der Zwischenzeit drehen die Kinder am Glücksrad und manch Plüschtier oder Spielzeug wechselt den Besitzer.
Felix Huth macht noch eine launige Ansage und los geht´s mit "Fridolin", dem alten Gepäckkarren. Runde um Runde dreht das Fahrzeug über den Platz.
In der großen, bunten Hüpfburg herrscht fröhliche Ausgelassenheit. Die Kinder toben, was das Zeug hält.
Einmal Lokführer sein, davon träumen, auch heute noch, viele Jungs. So ist es nicht verwunderlich, dass an der Modellbahn großer Andrang herrscht. Björn Specht als Fahrdienstleiter hat keine Langeweile.
Viele, vor allen Dingen ältere Besucher sitzen im Schienenbus und träumen von vergangenen Zeiten.
Das historische Fahrzeug aus dem Jahr 1956 hat viele von ihnen zur Schule gefahren.
Noch steht der Rote Brummer, bald soll er über die Strecken der Kalibahn fahren.
Seit Dezember letzten Jahres sind die Vereinsmitglieder mit seiner Aufarbeitung beschäftigt.
Joachim Leiner, 1. Vorsitzender, verrät:" Er fährt schon. Wir brauchen aber noch verschiedene Genehmigungen, bevor wir Demonstrationsfahrten durchführen können!"
Ein bunter, abwechselungsreicher Tag geht langsam zu Ende, als ein kräftiger Regenschauer über das Gelände zieht und alle ins Zelt flüchten, wo es Kaffee und Kuchen gibt.
2 2
1
1
2
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
2.591
Volker Harmgardt aus Uetze | 17.07.2017 | 22:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.