Anzeige

Die Badehose blieb trocken – Pokalviertelfinale und Stadtligaspiel fielen aus. Vandalen verschmutzen das Kaifu-Bad

Die Buxtehuder U13-Jugend nimmt am Turnier des HTB62 im Vereinsbad Kiwittsmoor teil.

(08.08.2013). Enttäuschung bei den Buxtehuder Wasserballern. Nach den Sommerferien wollten sie freudig ins erfrischende Nass des Eimsbütteler Kaifu-Bad springen, doch die blau-gelben Wasserballhosen mit dem Wappen des Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) blieben trocken.



In der Nacht von Dienstag auf Mitwoch kletterten Vandalen in das älteste Freibad Hamburgs und warfen drei Müllereimer in das Sportbecken. „Die Bäderland musste daraufhin das Wasserballfeld sperren und ist derzeit mit der Reinigung beschäftigt“, so BSC-Wasserballwart Markus Waetjen. Wann das Viertelfinale um den Hamburger Pokal gegen den Winsener SV und die Stadtligapartie gegen das Sportteam Hamburg III nachgeholt wird, konnte Rundenleiter Gerald Klisch noch nicht sagen. Auf weitere Informationen hoffen die BSC-Verantwortlichen die nächsten Tage. Trainer Reik Schmedemann ist nicht begeistert. „Der Spielplan im August ist sehr eng“, so Schmedemann. Sechs Punktspiele und drei Wochenendturniere stehen in den nächsten Wochen noch auf dem Programm.

Jugend und Männer fahren am Wochenende zum Turnier nach Hamburg

Nach der ungewollten Trockenzeit nehmen die Buxtehuder Wasserballer am kommenden Wochenende auf einem Einladungsturnier des Hamburger Turnerbundes (HTB62) teil. Im Vereinsbad Kiwittsmoor starten die U13-Jugendlichen von Trainer Andras Nonne und die BSC-Männer unter Regie von Reik Schmedemann. Für die Jugend geht es gegen bislang unbekannte Gegner. In der Gruppenphase spielt der BSC-Nachwuchs gegen den ETV Hamburg und Gastgeber HTB62. In den Platzierungsspielen am Sonntag kommen die möglichen Gegner aus Bremen, Rostock, Berlin, Brandenburg, Kiel und Warnemünde. Die Männer spielen in der Gruppe 2 gegen: Wiking Kiel, HTB62 und Ahrensburger SV.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.