Anzeige

Deutschlands größtes Wasserballturnier im Buxtehuder Heidebad.

Angelina Heer

Das Heidebad Buxtehude entwickelt sich immer mehr zum deutschen Wasserballmekka. Die Verantwortlichen des Buxtehuder Schwimm-Clubs (BSC) melden mit 46 Teams eine neue Rekordzahl beim großen internationalen Wasserballturnier.

Groß, größer am größten – 600 Wasserballer spielen um die Pokale

Zum 42. Mal spielen zum Abschluss der Freibadsaison die Jugend-, Frauen- und Männerteams um die Pokale und das Interesse an der Veranstaltung ist ungebrochen. Im Männerbereich wurde die bisherige Obergrenze von 24 auf 30 Mannschaften erhöht. Aufgrund der vielen Mannschaften wird erstmals auf drei statt bislang zwei Spielfeldern gespielt.
„Wir rücken im Sportbecken etwas enger zusammen und können so mit 600 Wasserballern zwei Tage lang 180 Spiele durchführen“, erklärt BSC-Präsident Reik Schmedemann.

Neben den ausländischen Teilnehmern Ter Apel/Niederlande und dem Airbus-Team aus Toulouse/Frankreich sind mit den beiden Zweiligisten Poseidon Hamburg und ASC Brandenburg auch hochkarätige Vereine am Start. Wasserballchef Markus Waetjen verspricht den Zuschauern noch einige weitere Überraschungsgäste beim Turnier. Sonnabend und Sonntag ab 9 Uhr sind Zuschauer recht herzlich eingeladen.

Gastgeber Buxtehude startet mit zwei Männer- und jeweils einem Frauen- und einem Jugendteam beim Turnier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.