Anzeige

Buxtehuder Wasserballer feiern Doppelsieg

) Die Wasserballer des Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) haben dank zweier Siege das Wellental verlassen und Auftrieb in der Hamburger Stadtliga bekommen. Sie besiegten den SV Poseidon Hamburg V mit 7:6 und den GSV Hamburg mit 10:3.


Ohne großen Ballzauber sind die BSC-Wasserballer ihrem angestrebten Ziel, sich im Mittelfeld zu etablieren näher gekommen. Vielleicht sind solch glanzlose Siege wie der 7:6-Erfolg (1:1, 1:1, 3:3, 2:1) am Montagabend gegen Poseidon das richtige Mittel um die anstrengenden Punktspiel- und Turnierwochen bis Mitte September erfolgreich bestehen zu können. Der BSC teilte sich jedenfalls in der ausgeglichenen Partie gegen den SVP die Kräfte ein. Es schien als würden die Buxtehuder das Flutlichtspiel im Vereinsbad der Gäste genießen. Aus der abendlichen Idylle weckte sie unsanft die 6:5-Führung der Hamburger gleich zu Beginn des Schlussviertels. Doch auf BSC-Torjäger Patrick Duschek war Verlass. Der 22-Jährige Linkshänder sorgte mit seinem fünften Treffer für den Ausgleich. Den Siegtreffer erzielte der 18-Jährige Lennart Dammert 45 Sekunden vor der Schlusssirene. „Wir haben es spannend gemacht“, so BSC-Trainer Reik Schmedemann. „Eigentlich hätten wir gegen Poseidon deutlicher gewinnen müssen, aber wir hatten noch das Turnier vom Wochenende in den Knochen“.

Keine 48 Stunden später sprangen die BSC’ler im Kaifu-Bad ins Nass. Gut erholt hatten die Buxtehuder gegen die Hamburger Gehörlosen keine Probleme und siegten mit 10:3 (0:2, 4:0, 3:0, 3:1). Der anfängliche Zwei-Tore-Rückstand wurde bereits Anfang des zweiten Viertel ausgeglichen. Fortan spielte nur der BSC und schwamm den Hamburgern im Eimsbütteler Bad davon. Die GSV-Spieler verlegten sich auf Nicklichkeiten und einige Buxtehuder bekamen auf dem Rücken schmerzhafte Striemen zu spüren. Für Ruhe sorgte der Schiedsrichter. Er verwies den aktivsten Unruhestifter des GSV aus dem Wasser.

Nach diesem Doppelerfolg in der Stadtliga fahren die Buxtehuder Wasserballer nun zu einem der weltweit größten Wasserballturniere. Im niederländischen Ter Apel spielen die BSC’ler am kommenden Wochenende (17./18.08) in einem Feld von 140 Mannschaften auf sieben Wasserballfelder um die Pokale.

Ihr nächstes Punktspiel bestreiten die Buxtehuder am Mittwoch, 21. August um 19:30 Uhr im Kaifu-Bad gegen den Hamburger TB 62 III.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.