Anzeige

Buxtehuder Wasserball-Jugend erspielt sich Respekt beim Hamburger Kiwi-Cup

Finn Albrecht vom BSC (orangefarbene Kappe) attackiert einen Rostocker Spieler
Als einziger Neuling unter acht etablierten und turniererfahren Mannschaften sorgten die Nachwuchswasserballer des Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) für die große Überraschung beim Kiwi-Cup im Naturbad Kiwittsmoor in Hamburg-Langenhorn. Zwar blieb dem U13-Team vom Trainergespann Andreas Nonne und Jens Witte der Sprung auf die vorderen Plätze verwehrt, doch sie brachten mit ihrer Spielfreude erfahrene Mannschaft im kühlen Naturbad zum Schwitzen. Besonders der spätere Turniersieger Hamburger Turnerbund (HTB62) ging gegen den BSC fast unter. Erst in den letzten 30 Sekunden gelang es den Hamburgern noch das Spiel mit 5:4 für sich zu entscheiden. „Macht nichts“, so Trainer Witte, „bei uns haben alle an Erfahrung gewonnen. Beim BSC spielt nicht nur die erste Sieben wie beim HTB62, sondern alle 13 Jungs und Mädchen!“

Zu großen Respekt zeigten die 10- bis 13-Jährigen Spieler und Spielerinnen in der zweiten Partie gegen den ETV Hamburg und verloren mit 3:11. Das reine U15-Mädchenteam nutzte das Turnier als Vorbereitung für die norddeutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende. „Gegen die schon recht großen Mädchen hatten unsere jüngeren Spieler einen schweren Stand“, verdeutlichte Andreas Nonne.

Welche Fortschritte auf solchen Turnieren die Jugend macht, wurde am Sonntagmorgen deutlich. Über vier Viertel schwammen die Buxtehuder mit Wiking Kiel auf Augenhöhe und bekamen ein Sonderlob vom Kieler Trainer. Lediglich deren Nr. 12 bekamen die Buxtehuder nicht in den Griff und verloren nach langer Führung noch mit 2:4. Der Erfolg stellte sich in der Abschlusspartie um 12 Uhr ein. Gegen die Rostocker „Lederhexen“ spielte der BSC groß auf und gewann überlegen mit 8:1.

Neben der Jugend waren auch die Männer des BSC beim großen Hamburger Wasserballturnier im Einsatz. Ersatzgeschwächt konnten die Männer von Trainer Reik Schmedemann lediglich gegen die Reserve des Ahrensburger SV punkten. Trennten Sie sich am Sonnabend im Gruppenspiel noch mit 2:2-Unentschieden, so gewannen Sie am Sonntag das Spiel um Platz 7 mit 8:1. Zuvor hatten die BSC-Männer gegen die beiden Drittligisten HTB62 (1:4-Niederlage) und Wiking Kiel (1:10) keine Chance und verpassten gegen den bayrischen Vertreter SC Delphin Ingolstadt knapp mit 4:5 eine Überraschung.

Beim parallel durchgeführten Schiedsrichteranfängerlehrgang stellten die Buxtehuder mit Reik Schmedemann, Lena Zandberg, Andreas Nonne, Jerik Abraham und Lennart Dammert den Großteil der Teilnehmer. Nach der erfolgreichen Prüfung werden die neuen Schiedsrichter nun auf dem Buxtehuder Wasserballturnier am 7./8. September im Heidebad weitere Erfahrung sammeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.