Anzeige

BSC-Wasserball: U13-Jugend - Lehrreich aber nicht erfolgreich

Tore Witte vom BSC (gelbe Kappe) schwimmt dem Cuxhavener Junge hinterher.
Buxtehude: Aquarella | Buxtehudes jüngste Wasserballer zahlen Lehrgeld

BUXTEHUDE. (03.03.0213) Müde, aber zufrieden stiegen die U13-Nachwuchswasserballer des Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) aus dem Sportbecken in Achim. Zwar hatten sie gegen SC Neptun Cuxhaven (0:12) sowie die erste Mannschaft der SG Bremen (1:15) hohe Niederlagen kassiert, doch das tat der Spielfreunde keinen Abbruch.

Ihr Ziel wenigstens einen Treffer zu erzielen konnten sie umsetzen. Als dies Vincent Hartwig gelang, war der Jubel der BSC-Wasserballer groß. Was sich für Außenstehende wie eine schmeichelhafte Umschreibung zweier klarer Niederlagen liest, ist für die Spieler nicht weiter schlimm. „Wir sind ja noch Anfänger, da können wir noch nicht mit schnellen Erfolgen rechnen“, so Tore Witte. Der 10-Jährige Tore und seine Mitspieler nutzten den Spieltag im Achim auch zum Lernen. Zwischen ihren beiden eigenen Spielen beobachten sie die U19-Jugendspiele zwischen Bremen und Cuxhaven (1:9) sowie gegen Georgsmarienhütte und Cuxhaven (10:9). „Interessant wie die Großen spielen“, so Anton Witthöft. Für den 13-Jährigen Anton war es überhaupt der erste Kontakt mit einem anderen Verein. Erst vor kurzem wechselte er vom Fußball ins Wasser. Spielte er bislang im Tor, kämpft er nun nicht nur gegen einen Gegner, sondern auch gegen den Wasserwiderstand. „Laufen können die meisten von Natur aus gut, aber das Schwimmen muss mit Fleiß antrainiert werden“, verdeutlicht BSC-Trainer Andreas Nonne.

Ausreichend Zeit hatten die Buxtehuder bislang noch nicht. Im Gegensatz zu den Gegnern trainieren die Buxtehuder als neugegründete Mannschaft erst seit fünf Monaten. Cuxhaven und Bremen spielen bereits seit mehreren Jahren erfolgreich zusammen. Letztes Jahr nahm die SG Bremen an der Endrunde der besten sechs Mannschaften Deutschlands in der U11-Jugendklasse teil. Erst vor einer Woche wurde die U13 von Neptun Cuxhaven im norddeutschen Vergleich zweiter hinter den White Sharks Hannover.

Das bringt Pressesprecher Jens Witte nicht aus der Ruhe. „Spielend Wasserball lernen“, heißt unser Konzept. „Die Erfolge werden schon noch kommen“. Er verweist auf die Vorgänger beim BSC. Die Jungs sind nun die Stützen der BSC-Herren. Mit Mark Pape und Kevin Adolph spielen mittlerweile sogar zwei aus Buxtehude in der U17-Bundesliga für den Hamburger TB 1862.

Nach den Osterferien geht es in der Bremer Runde weiter. Erneut in Achim schwimmt der Buxtehuder Schwimm-Club am 14. April gegen SV Georgsmarienhütte und SC Neptun Cuxhaven an.

Für die Buxtehuder U13-Jugend spielten: Ali Zein (Torwart), Bastian Tobaben, Moritz Schulz, Svea Abraham, Vincent Hartwig, Tore Witte, Klaas Augustin, Moritz Dammann, Gina Nonne, Anton Witthöft und Mattes Campen.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.