Anzeige

Flurneuordnung und Dorferneuerung in Oberthürheim, Unterthürheim und Pfaffenhofen angeordnet

Termine für die Wahl der Vorstandschaften stehen fest

Das Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben in Krumbach hat am 25. Februar die Verfahren zum Zwecke der Flurneuordnung und Dorferneuerung in Oberthürheim, Unterthürheim und Pfaffenhofen angeordnet.

Das Hauptziel der Ländlichen Entwicklung besteht in einer nachhaltigen Zukunftsgestaltung des ländlichen Raums im ökonomischen, ökologischen und sozialen Bereich. Schwerpunkte bilden die nachhaltige und zukunftsfähige Unterstützung der bäuerlichen Land- und Forstwirtschaft und die langfristige Verbesserung der Lebens-, Wohn-, Arbeits- und Umweltverhältnisse auf dem Land. Die bäuerliche Kulturlandschaft soll in ihrer Eigenart, Vielfalt und Schönheit erhalten werden. Die Beteiligung der Bevölkerung ist zentraler Bestandteil der Ländlichen Entwicklung in Bayern – schon bei der Planung von Maßnahmen, aber auch bei deren Umsetzung.

Flurneuordnung und Dorferneuerung werden überwiegend mit öffentlichen Mitteln der EU, des Bundes, des Freistaats Bayern und der Gemeinden finanziert. Weitere Informationen im Internet: www.landentwicklung.bayern – Dokumentationen.

Die Versammlungen zur Wahl der Vorstandsmitglieder der Teilnehmergemeinschaften und ihrer Stellvertreter finden an den folgenden Terminen statt:
- Unterthürheim: Mittwoch, 30. März, 19.30 Uhr, Bürgerhaus (Pfarrstr. 16)
- Oberthürheim: Donnerstag, 31. März, 19.30 Uhr, Bürgerhaus (Schleifweg 4)
- Pfaffenhofen: Montag, 4. April, 19.30 Uhr, Schützenheim (Am Mohnfeld 16).

Hierzu werden die Eigentümer der zum Verfahrensgebiet gehörenden Grundstücke und die ihnen gleichstehenden Erbbauberechtigten eingeladen.

Die Vertretung durch Bevollmächtigte ist zulässig (beglaubigte Vollmacht erforderlich; Beglaubigungen werden von der Gemeinde gebührenfrei erteilt). Zu beachten ist, dass jeder Teilnehmer oder Bevollmächtigte nur eine Stimme hat, auch wenn er mehrere Teilnehmer vertritt.

Der Beschluss zur Anordnung der Verfahren sowie die Bekanntmachung und Ladung zu den Versammlungen wurden in der Gemeindeverwaltung Buttenwiesen niedergelegt und durch entsprechende Aushänge an den Anschlagtafeln öffentlich bekannt gemacht. Der Beschlusstext mit Rechtsbehelfsbelehrung, Hinweisen und Begründung und die Gebietskarten liegen bis zum 5. April im Rathaus der Gemeinde Buttenwiesen (Marktplatz 4) während der allgemeinen Öffnungszeiten zur Einsichtnahme für die Beteiligten aus (Anschlagtafel im Rathausfoyer). Die Gebietskarten können zudem in Kürze auf der Internetseite des Amts für Ländliche Entwicklung eingesehen werden (www.landentwicklung.bayern.de – Schwaben – Service – Anordnung).

Die Unterlagen liegen auch in den Gemeinden Mertingen und Tapfheim, den Verwaltungsgemeinschaften Höchstädt und Nordendorf sowie der Stadt Wertingen aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.