Anzeige

Betriebsbesichtigung bei Firma Romakowski durch Bundestagsabgeordnete Gabriele Fograscher, Generalsekretärin der Bayern SPD Natascha Kohnen und des Bü

Bürgermeisterkandidat Guido Berning, Generalsekretärin der Bayern SPD Natascha Kohnen, Geschäftführer Josef Stix und Bundestagsabgeordnete Gabriele Fograscher
Die Bundestagsabgeordnete Gabriele Fograscher besuchte am 29.4. in Begleitung der Generalsekretärin der Bayern SPD Natascha Kohnen und des Bürgermeisterkandidaten Guido Berning die Firma Romakowski in Buttenwiesen.

Während der 2 stündigen Betriebsbesichtigung, die durch den Geschäftsführer Herrn Stix geführt wurde, erhielten die Gäste Auskünfte über die Firmengeschichte und die Firmenkultur, sowie tiefe Einblicke in die Firmenstruktur und die Produktionsabläufe in der Firma Romakowski. Der 1950 gegründete und anfänglich sehr überschaubare Familienbetrieb entwickelte sich in den letzten 6 Jahrzehnten zum Marktführer für Dämmsysteme und beschäftigt mittlerweile 230 Mitarbeiter. Das Erfolgsrezept des Unternehmens, das trotz Wirtschaftskrise auf Wachstumskurs steht, scheint die enge Bindung zwischen Betrieb und Mitarbeitern zu sein. Der Förderung von Mitarbeitern und dem Erhalt von Arbeitsplätzen wird hier große Bedeutung zugemessen. Vom wirtschaftlichen Aufschwung Firma Romakowski profitieren aber nicht nur die eigenen Beschäftigten, sondern viele andere Firmen der hiesigen Region aus den Bereichen Spedition, Palettenbau und Montage, wie die Besucher informiert wurden.

Guido Berning, Frau Fograscher und Frau Kohnen bedankten sich bei Herrn Stix für die aufschlussreiche Besichtigung des Betriebes und zeigten sich sehr beeindruckt vom sympathischen Betriebsklima, das die Gäste beim Blick hinter die Kulissen deutlich spüren konnten.

Guido Berning: „Ich freue mich zu sehen, dass es Betriebe gibt, in denen ein gutes Betriebsklima, Zusammenarbeit und Zugehörigkeitsgefühl so wichtig ist!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.