Anzeige

Klimatage an der Ulrich-von-Thürheim-Volksschule

Wann? 01.02.2010 bis 02.02.2010

Wo? Ulrich-von-Thürheim-Volksschule, Am Mohnfeld 15, 86647 Buttenwiesen DEauf Karte anzeigen
Zur Eröffnung der Klimatage an der Ulrich-von-Thürheim-Volksschule Buttenwiesen waren die Ehrengäste gerne erschienen. Von links: Lehrerin M. Zahn, Rektor Bachmaier, Landrat Schrell, Bgm. Beutmüller und Elternbeiratsvorsitzende A. Gump-Kienmoser
Buttenwiesen: Ulrich-von-Thürheim-Volksschule | „Cool! Jetzt waren wir richtige Astronauten!“ grinst Marvin aus der 3 c und seine Mitschülerin Carola pflichtet ihm bei: „Ja! Astronauten und Klimaforscher! Die Versuche waren einfach super!“ Selten hört man Schüler so begeistert vom vormittäglichen Unterricht schwärmen, wie nach diesen zwei „Klimatagen an der Ulrich-von-Thürheim-Volksschule Buttenwiesen. Es ist ja auch etwas Besonderes, wenn man zu richtigen kleinen „Klimaexperten“ ausgebildet wird, wenn die Aula wunderschön von Frau Sand und Frau Buchschuster zum Thema hergerichtet ist, wenn Landrat und Bürgermeister anwesend sind und Frau Zahn und ihre Orff-Gruppe den Schultag mit dem Kanon: „Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern!“, einleitet.

Mucksmäuschenstill kann man da der Begrüßung der Gäste durch Rektor Michael Bachmaier und den Grußworten des Schirmherren Landrat Leo Schrell lauschen. Und nach zwei Tagen weiß man schon als Dritt- oder Viertklässler, wie Wind oder Sturm entstehen, was das Wort Treibhausgas bedeutet und wie man als Schüler mithelfen kann, den Klimawandel zu entschleunigen.

„Aufhalten,“ sagt Klassenlehrer und Umweltfachberater Gernot Hartwig, der die Veranstaltung organsiert hat, „können wir hier in Buttenwiesen den weltweiten Klimawandel sicher nicht, aber wir können unseren Kindern die Angst vor einer bedrohlichen Zukunft nehmen und sie gleichzeitig zu richtigem Handeln befähigen. Das ist unsere pädagogische Aufgabe! Darüber hinaus wollen wir ein Zeichen setzen! Klimawandel ist ja zum größten Teil menschengemacht und Kinder sind hervorragende Multiplikatoren! Wir führen das Projekt darum in Zusammenarbeit mit der Hauptschule und der Montessorischule aus Wertingen durch. Das gibt unserem Anliegen, über Klimaschutz zu informieren, weit über unsere Schule hinaus Schwung! Glücklicherweise fanden wir in der Firma „GP-Energiekonzept“ einen lokalen Sponsor, der uns all dies ermöglichte.“

Kinder zu Multiplikatoren auszubilden ist auch das Anliegen der Referenten von „s’cooltours“. Sie sind mit dem „Klimamobil“, einem mit Hightech-Geräten und kindgerechten Versuchen zum Klima ausgestatteten Kleinlaster und mit der „Klimaexpedition“, einer Ausrüstung, die aktuelle Satellitenbilder empfängt, angereist. Sie informieren über das Klima aber auch darüber, wie Energiesparlampen richtig recycelt werden, damit das gasförmige Quecksilber darin nicht unser Grundwasser vergiftet.
„Wir wollen den Kindern zeigen, wie sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen können. Denn unser heutiges Handeln bestimmt das Leben zukünftiger Generationen,“ sagen die drei Experten Michael Geisler, Julia Schenker und Petra Höldin.

Und so endet das Anliegen der beiden Tage auch nicht mit der Abreise der Experten! Vielmehr beginnt jetzt für die Schüler eine neue Phase, in der es darauf ankommt, das erworbene Wissen anzuwenden und weiter zu transportieren. Dass die Lehrer der Ulrich-von-Thürheim-Volksschule Buttenwiesen die Kinder dabei begleiten werden, darin sind sich alle Beteiligten einig.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 01.04.2010
1 Kommentar
21.017
Tanja Wurster aus Augsburg | 16.03.2010 | 13:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.