Anzeige

Kreisjugendzeltlager trotzt den Temperaturen

Viel Spaß hatten die Jugendlichen bei tropischen Temperaturen mit der Kübelspritze im Schlauchboot auf der Zusam. Die Wasserwacht Lauterbach sorgte für die Sicherheit bei diesem Spiel.
Buttenwiesen: Sportplatz Unterthürheim | Ein heißes Wochenende erlebten rund 175 junge Feuerwehrleute mit ihren Betreuern in Unterthürheim beim Kreisjugendzeltlager.
Schon am Freitag brannte die Sonne auf das Gelände am Sportplatz, wo die Jugendfeuerwehren ihre Zelte aufbauten und das sollte sich das gesamte Wochenende auch nicht ändern. Nach dem Abendessen begrüßte Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Rehm alle Beteiligten. Anschließend fand in der Pfarrkirche Unterthürheim ein Jugendgottesdienst statt, den Jugendseelsorger Pater Wolfgang Rauch abhielt und von der Singgruppe um Bianca Putz-Wörle umrahmt wurde. Am Abend fand auf dem Sportplatz ein von Werner Mayershofer organisiertes Fußballturnier statt. Nach zahlreichen packenden Partien, die von Alexander Drexler sicher geleitet wurden, sicherte sich die Aislinger Mannschaft den Siegerpokal. Am nächsten Tag stand dann die Jugendleistungsprüfung auf dem Plan. Hier konnten alle Teilnehmer überzeugen und durften aus den Händen von Landrat Leo Schrell die Jugendleistungsabzeichen in Empfang nehmen. Der Landrat lobte in seiner Ansprache das Engagement der jungen Feuerwehrler und hofft, dass diese noch lange für ihre Wehren im Einsatz sein werden. Nach dem Mittagessen, das wie die gesamte Verpflegung am Wochenende vom THW zubereitet wurde, gind es ab zur Dorfrallye. An unterschiedlichen Stationen bewiesen die Teilnehmer Geschicklichkeit, Kondition und Grips so dass die Aufgaben gut erfüllt wurden. Besonderen Spaß hatten die Jugendlichen dabei beim "Löschboot", wo in einem auf der Zusam schwimmenden Schlauchboot sitzend mit einer Kübelspritze ein Ziel getroffen werden musste. Hier unterstützte die Wasserwacht Lauterbach die Organisatoren und sorgte für die Sicherheit. Mit dem Bus ging es am Abend noch ins Freibad nach Lauterbach um sich von einem heißen Tag etwas abzukühlen. Eigentlich stand am Sonntag Vormittag noch die Kreismeisterschaft auf dem Programm, doch entschieden sich die Organisatoren um Unterthürheims 1. Jugendwart Richard Drexler aufgrund der Hitze diese in den Herbst zu verschieben. So wurden nur noch die Zelte abgebaut, die Sieger der Dorfrallye und des Fußballturniers gekürt um nach dem abschließenden Mittagessen wieder in die Heimat aufzubrechen. (rstoll)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.