Anzeige

FC Burgwedel: Wundertüte 2. Herren

Die glorreichen Sieben von Ilten!
Burgwedel: Sportanlage Auf der Ramhorst | Da weiß man nie, was drin ist: In ihren bisherigen Partien seit der Winterpause bewies die 2. Herrenmannschaft des FC Burgwedel eindrucksvoll, daß sie mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung jeden Gegner in ihrer Staffel bezwingen kann - zeigte aber auch, daß sie jederzeit in der Lage ist, sich selbst zu schlagen.

Dabei ließ sich die Rückrunde mit einem 1:0-Derbysieg bei der SG Thönse/Wettmar II zunächst recht ordentlich an. Arndt Windmeier traf kurz vor der Pause zur Burgwedeler Führung, die anschließend mit viel Einsatz und einem überragenden Daniel Boettcher im Gästetor über die Zeit gebracht wurde. Das darauffolgende Heimspiel gegen den Heesseler SV III wurde zwar weitestgehend kontrolliert; jedoch fanden die Hausherren kein Mittel gegen die starke Defensive der Gäste. Am Ostersamstag konnte dann das Derby gegen den TSV Kleinburgwedel II mit 2:1 gewonnen werden; beeindruckend war hierbei insbesondere die Leistung des reaktivierten Sebastian "Seppo" Franke, der bei seinem dreiminütigen Einsatz den aus der Kleinburgwedeler Kreisligamannschaft abgestellten Starstürmer Lars Jurisch vollkommen abmeldete.

Weniger erfreulich verlief das Spiel beim TSV Isernhagen III, welches mit 4:5 verloren wurde (jeweils zwei Treffer: Kevin Gaw und Cevher Caker). Zwar konnte sich die Mannschaft mehrmals nach Rückständen wieder an die Gastgeber heranarbeiten - und dies über weite Strecken der 2. Spielhälfte nach einer Verletzung sogar in Unterzahl. Das gesamte Auftreten der Mannschaft und das Verhalten untereinander waren jedoch absolut inakzeptabel und gipfelten dann eine knappe Woche später in einem traurigen Auftritt: Gerade einmal sieben Spieler durfte Trainer Steffen Hein zum Treffpunkt vor dem Auswärtsspiel beim MTV Ilten IV begrüßen - und nur drei seiner Kicker hatten sich zuvor bei ihm abgemeldet.

Diese sieben Mann waren jedoch nicht gewillt, kampflos aufzugeben. Und die Reise nach Ilten zahlte sich aus: Immerhin ein 2:2 trotzten die Burgwedeler den Gastgebern ab. Trotz offensichtlicher Feldunterlegenheit setzte man immer wieder gefährliche Konter, so daß ein Auswärtssieg sogar im Bereich des möglichen lag. In die Torschützenliste konnte sich zweimal Kevin Gaw eintragen; aber auch seine Teamkameraden verdienten sich Bestnoten für ihren unermüdlichen Einsatz.

Sollte der FCB II noch einmal ganz oben in der Tabelle angreifen können, so könnte diese Partie als Wendepunkt der Saison in die Annalen eingehen - denn in den beiden folgenden Wochen konnten nach mannschaftlich geschlossenen Leistungen der zweitplazierte TSV Engensen II mit 5:0 besiegt (Tore: 2x Cevher Caker, Inan Talay, Engin Tüzün, Aydin Amelnokhandan, durch Michael Winneg gehaltener Elfmeter) sowie der souveräne Spitzenreiter SV Hertha Otze II mit 3:2 bezwungen werden (Tore: 3x Cevher Caker).

Der FCB II hat damit wieder Tuchfühlung zur Tabellenspitze aufgenommen und steht nun auf dem dritten Tabellenplatz. Mit einem Sieg über die fünftplazierte Mannschaft von Inter Burgdorf II (2. Mai, 13:00 Uhr, Sportanlage Auf der Ramhorst) könnte der Aufschwung der letzten Wochen stabilisiert werden - vielleicht klappt es ja doch noch mit dem sofortigen Wiederaufstieg in die 3. Kreisklasse.
0
1 Kommentar
5.424
Robin Jantos aus Hannover-Mitte | 30.04.2010 | 10:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.