Anzeige

Umgestaltung von Burgwedels Innenstadt: Welche Ideen haben Sie?

Vorschlag 1: Ein Pflaster, eine Ebene ohne Borde, weder definierte Fahrbahn noch Parkplätze: Alter Markt und die Straße Am Markt wachsen zusammen. (Foto: nsp)
Seit dem Ausbau der Von-Alten-Straße zur Pseudo-Fußgängerzone in den achtziger Jahren hat Großburgwedel sich auf das große Plus der kurzen Wege zwischen Parkplatz und Ladentür verlassen. In der Ausgabe der Nordhannoverschen Zeitung (NHZ) vom Freitag, 15. Juni, beleuchtet Redakteur Martin Lauber Vorschläge, die das hannoversche Planungsbüro nsp zur Umgestaltung der Großburgwedeler Innenstadt vorgelegt hat (siehe Fotos in diesem Beitrag).

Das Plus der kurzen Wege allein genügt den Ansprüchen der Menschen nicht mehr. Erlebnisreich wollen Einkauf und Bummel sein – und da herrscht unbestritten Nachholbedarf nicht nur an der Einkaufsmeile.
Der hannoversche Planer Christoph Schonhoff hat mit seinen diskussionswürdigen Vorschlägen Vorlagen gegeben für seit langem aufgeschobene Entscheidungen: Wollen wir die Von-Alten-Straße nicht nur entrümpeln, sondern auch mit allen Chancen und Risiken autofrei haben?

Mehr zum Thema und einen Kommentar von Martin Lauber, lesen Sie in der NHZ-Ausgabe am Sonnabend, 16. Juni.

Was meinen Sie? Sollte in der Von-Alten-Straße in der Mitte ein drei Meter breiter "Laufsteg" entstehen? Welche Umgestaltungsideen für die Großburgwedeler Innenstadt haben Sie?

Schreiben Sie Ihre Meinung gern als Kommentar unter diesen Beitrag.
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Nordhannoversche Zeitung | Erschienen am 16.06.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.