Anzeige

Besichtigung des Windrades Calendula

Kirchhorst war ein Startpunkt
Burgwedel: Windkraftanlage Calendula | Bericht von Martin Podlouky:
Während in Isernhagen über den Bau von Windrädern noch diskutiert wird, bestehen in Fuhrberg schon seit dem Jahr 2000 Windanlagen. Im Rahmen der
Grüne-Energie-Tour
organisierten die Grünen Isernhagen am vergangenen Donnerstag eine Besichtigung der Anlage mit fachkundiger Führung durch Heinz Visel (Geschäftsführer Burgwedeler Wind).
Nach einer etwa 20km langen Fahrradtour durch die Landschaft Isernhagens und Burgwedels nach Fuhrberg, erwartete Heinz Visel die Gruppe. Entgegen der Erwartungen war das Windrad Calendula so leise, dass man bequem unter der Anlage picknicken konnte.
Allein der Blick nach oben zum Windrad und auf die Leistungsanzeige führte allen vor Augen, wie hoch die Energiegewinnung durch den - auf dem Fahrrad etwas störenden - Wind für Calendula ist.
Heinz Visel führte die Gruppe in das Thema ein: Wie funktioniert Technik und Elektronik und welche Auswirkungen haben Windanlagen auf Umwelt und Menschen? Auch über den rechtlichen Rahmen und das Finanzielle wurde intensiv diskutiert.
Zum Schluss schaute die Gruppe noch in das Innere der Windanlage, wo sich die Steuerelemente befinden.

Nachbemerkung:
Martin kandidiert bei der Kommunalwahl für den Gemeinderat Isernhagen und den Ortsrat Neuwarmbüchen. In Neuwarmbüchen/Kirchhorst will die Firma Enercon ähnliche getriebelose Windräder aufstellen.
0
5 Kommentare
7
Jens Düwel aus Isernhagen | 16.09.2011 | 11:04  
4.617
Siegfried Lemke aus Isernhagen | 28.09.2011 | 14:28  
7
Jens Düwel aus Isernhagen | 07.10.2011 | 13:17  
4.617
Siegfried Lemke aus Isernhagen | 07.10.2011 | 15:41  
7
Jens Düwel aus Isernhagen | 11.10.2011 | 07:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.