Anzeige

Tirolfahrt 2013 - buntes Programm und wechselhaftes Wetter

  Am 22. März sind 22 Kinder und 5 Betreuer früh am Morgen mit dem Bus in Richtung Österreich gestartet. Zehn elternfreie und abwechslungsreiche Tage warteten dort!
Schon im Bus war die Vorfreude der Kinder riesig und den Betreuern wurden Löcher in den Bauch gefragt.
Kurz vor dem Abendessen erreichte die Gruppe das Ziel: der Köckenhof in Brixlegg!
Nun wurden die Zimmer verteilt und die Koffer ausgepackt. Der Urlaub konnte losgehen.
Das erste Highlight der Reise ließ nicht lange auf sich warten. Die Tagesfahrt führte uns zuerst nach Innsbruck zum ORF, dem örtlichen Rundfunk- und Fernsehstudio. Eine spannende Führung durch Radio- und Fernsehstudios ermöglichte uns einen detaillierten Einblick in die Arbeit der Redakteure und Moderatoren. Außerdem durften wir sogar selber moderieren und uns als Redakteur und Lichttechniker ausprobieren. Anschließend hatten wir Freizeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Danach wartete eine ganz besondere Stadtführung auf uns. Zuerst durften wir die Aussicht vom Stadtturm auf die Stadt genießen und mussten dafür 148 Stufen hinauflaufen. Danach haben wir den Innenhof der ersten öffentlichen Schule Innsbrucks gesehen. Trotz des eher regnerischen Wetters war dieser Tag beeindruckend. Am Abend ist dann noch das 23. Kind auf dem Köckenhof eingetroffen – die Gruppe war somit komplett.
Die Wanderungen in die nähere Umgebung führten uns auch zum Speckbauern. Dort wurden wir mit Holunderblütensaft, Kaminwurzen und Kümmelbrot empfangen. Für viele der Kinder war diese Wanderung das Beste an der ganzen Tirolfahrt.
Nachdem es eine ganze Nacht geschneit hat, wurde eine Wanderung spontan durch eine große Schneeballschlacht und rodeln ersetzt.
Die nächste Tagesfahrt führte uns ins Höfemuseum – ein großes Gelände, auf dem Bauernhöfe aus verschiedenen Regionen und Epochen Österreichs aufgebaut sind. Mit einer spannenden Rallye haben die Kinder sich jeden Hof genau angeschaut und die Unterschiede schnell erkannt. Für viele war schnell klar, dass sie ihr Kinderzimmer nicht gegen eines der Schlafzimmer tauschen würden, da in einigen Häusern die ganze Familie in einem kleinen Raum geschlafen hat. Danach wanderten wir nach Rattenberg. Eigentlich sollte die Wanderung nur ca. eine halbe Stunde dauern, doch unser Weg dauerte doch ein wenig länger. Ein geflügeltes Wort ist dadurch für alle weiteren Zeitangaben entstanden: „Gembis halbe Stunde“ – in Anlehnung an Michael Gembus, der die Gruppe bei strahlendem Sonnenschein vorbei an kleinen Seen letztendlich zum Café Hacker führte. Dort wurden wir von einem Konditormeister in Empfang genommen und er zeigte uns, wie der „gezogene Apfelstrudel“ zubereitet wird. Bei Kakao und einem Stück Apfelstrudel konnte die Gruppe nochmals zu Kräften kommen, um dann in den ortsansässigen Glasmanufakturen zu stöbern.
Die Sonne hat es an einem Tag sogar geschafft, sich ihren Weg durch die Wolken zu bahnen. Also wurden die Gummistiefel angezogen und im nahegelegenen Bergbach konnten die Kinder matschen und Dämme bauen.
Auch dieses Jahr gab es wieder ein Tischtennis- und Krökelturnier, sowie eine Tanz AG und eine Theater AG.
An Ostern wartete ein buntgedeckter Frühstückstisch mit Ostereiern auf die Kinder. Draußen im Schnee wurden anschließend noch Schokohasen und –eier gesucht.
Das Abendprogramm war sehr abwechslungsreich. Neben Liederabenden wurde viel gespielt und auch die Neulinge wurden mit lustigen Sketchen in die Gruppe aufgenommen. Auch ein Filmabend wurde geboten. Natürlich durfte die Hüttengaudi nach der Hälfte der Zeit nicht fehlen. Bei Partymusik und Knabbereien wurde gefeiert und gelacht. Das Abschlussfest war dieses Jahr wieder ein voller Erfolg. Jannik Brandes-Langel, Franziska Schmalmak und Maiko Fichtner wurden mit dem 5er-Orden ausgezeichnet. Enno Schulze, Jacob Wöhler und Nick Rieger sind zum dritten Mal mitgefahren und erhielten hierfür den 3er-Orden als Ehrung.
Die Rückfahrt verlief sehr viel ruhiger als die Hinfahrt, weil Kinder und Betreuer die umfangreichen Eindrücke bei kleinen Nickerchen verarbeiteten.
Allen Kindern hat die Fahrt wieder sehr viel Spaß gemacht. Hoch im Kurs stand dieses Jahr das leckere Essen, der Blick hinter die Kulissen im ORF, die Wanderung zum Speckbauern und natürlich die Schneeballschlacht und das Rodeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.