Anzeige

TSV Burgdorf/Badminton: TSV Burgdorf II startet mit zwei knappen Niederlagen ins neue Jahr

Roy Gündel
Gleich drei Leistungsträger fehlten dem Kreislisten zum Start ins neue Jahr beim Heimspiel in Burgdorf am Wochenende. Neben Andreas Niebuhr und Wolfgang Kammler musste kurzfristig auch Kapitän Stephan Richter krankheitsbedingt passen. So sprangen Erik Stoschek, Stefan Opitz und Florian Töhte ein. Somit rechneten die Burgdorfer sich gegen Hannover 96 VI und den zweitplatzierten SC Langenhagen I nur Außenseiterchancen aus.

In der ersten Partie gegen Hannover 96 VI starteten die Auestädter mit den beiden Herrendoppeln und dem Dameneinzel. Erik Stoschek und Roy Gündel waren bei ihrer Zweisatzniederlage keineswegs chancenlos, machten aber zu viele leichte Fehler. Florian Töhte und Stefan Opitz mussten sich hingegen mit einer klaren Zweisatzniederlage zufrieden geben. Kirsti Falkenhagen gewann das Dameneinzel souverän und verkürzte auf 2:1. Das Damendoppel Nicole Helfers und Monika Fromme glichen dann zum 2:2 aus. Die Burgdorfer mussten nun unbedingt eines der Herreneinzel gewinnen, um die Chance auf ein Remis zu wahren - eine Herkulesaufgabe angesichts der fehlenden stärksten Einzelspieler. So kam es wie es kommen musste. Alle drei Spiele gingen verloren, obwohl Devin Holert bei seiner Zweisatzniederlage durchaus Chancen hatte und Roy Gündel auch erst im dritten Satz verlor. Der abschließende Erfolg von Stoschek und Fromme im Mixed hielt die Niederlage mit 3:5 immerhin noch in vertretbarem Rahmen.

Mit dem Misserfolgserlebnis im Nacken ging es nun gegen die Langenhagener. In diesem Spiel ging man zunächst kampflos mit 1:0 in Führung, da der Gegner nur mit einer Dame angereist war und somit das Damendoppel nicht gespielt werden konnte. Erneut gingen aber beide Herrendoppel verloren. Kirsti Falkenhagen komplettierte anschließend ihre makellose Bilanz mit einem 21:17 und 21:13 im Dameneinzel. Doch es half nichts. Zwar gewann Devin Holert sein Einzel mit 22:20 und 21:10, jedoch blieb Florian Töhte chancenlos und Roy verlor erneut im dritten Satz. Nach der 21:15 und 21:19-Niederlage von Kirsti Falkenhagen und Stefan Opitz im Mixed hieß es schon wieder 3:5.

Die TSV Burgdorf II steht damit einen Rang über den Abstiegsplätzen. Allerdings zeigen die knappen Ergebnisse auch, dass durchaus etwas drin ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.