Anzeige

TSV Burgdorf/Badminton: Leona Reinert „schlägt“ sich bis ins Finale durch!

In der Altersklasse U15 auf der B-RLT in Vöhrum starteten Leona Reinert und Mikolaj Kaminski ihre jagt nach Ranglistenpunkte. Während Leona die erste Spielrunde Rast hatte, lieferte sich Mikolaj (Miko) gegen Robin Hagel ein Dreisatzspiel, das er aber in drei Sätzen mit 19:21,21:14 und 17:21 verlor.

Leona spielte ihr erstes Einzel gegen M. Berhan souverän in zwei Sätzen (21:14,21:11). Auch Miko spielte sein zweites Einzel gegen Jan Dürr souverän 21:7 und 21:7. Im darauf folgenden Spiel gegen Maxi Kohl hatte er leider kein Glück. Dort verlor er 9:21 und 6:21. Gegen Niko Tebahrt wiederum hatte er nicht so viele Probleme und konnte ihn mit 21:15 und 21:9 bezwingen. Am Ende musste er noch einmal gegen Robin Hagel um Platz 9 spielen. Wieder spielten die zwei Kontrahenten drei Sätze und wieder konnte er sich nach einem Kampf in drei Sätzen (22:20,15:21,15:21) leider nicht gegen seinen Gegner durchsetzten. So war dieses Mal leider nur ein 10. Platz drin. Coach Michael Helfers sagte im Anschluss an das Turnier: „ Miko hatte sich beim Basketball spielen einen Finger gestaucht. Er hatte Probleme beim Zufassen und konnte so keinen richtigen Druck auf seinen Gegner ausüben. Schade“.

Leona hingegen war fit und das bekamen die Gegnerinnen zu spüren. Um ins Finale zu gelangen musste sie zuerst gegen Tine Sörensen gewinnen. „Gegen Tine ist immer ein heißer Kampf zu erwarten“ sagte sie vor dem Match und behielt recht. Mit 21:15 konnte sie den ersten Satz für sich entscheiden. Den zweiten Satz holte sich Tine, nach einem nervenaufreibendem Hin und Her, mit 18:21. Doch Tine hielt Leonas Druck im dritten Satz nicht mehr Stand. Mit 21:11 schlug Leona Tine und zog so ins Finale ein.
In diesem traf sie auf eine alte Angstgegnerin, Lena Sophie Herz. Die an 1. gesetzte des Turniers. „Oh man, die haut doch alle vom Feld“ so die erste Reaktion von Leona. Doch es kam anders. Den ersten Satz gewann Leona mit 21:17. Im zweiten Satz führte sie zur Coachingpause 11:4. Doch Lena- Sophie holte auf und gewann den zweiten Satz 21:16.
Im dritten Satz führte Leona wieder 11:7, aber dann holte ihre Gegnerin wieder auf. Am Ende verlor Leona im dritten Satz 17:21. „ Trotzdem kann Leona mit dem 2. Platz in diesem Turnier zufrieden sein“ so der Coach. „ Das nächste Mal gewinne ich“, sagte Leona nach der Siegerehrung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.