Anzeige

TSV Burgdorf/Badminton: Erste Mannschaft verliert drittes Saisonspiel mit 2:6 gegen TuS Wettbergen

Am zweiten Spieltag stand für die erste Mannschaft lediglich ein Spiel gegen die TuS Wettbergen in heimischer Halle auf dem Programm. Das zweite Spiel wäre eigentlich gegen den MTV aus Nienburg gewesen – diese zogen ihre erste Mannschaft jedoch kurz vor Saisonstart zurück. Weiterhin verzichten mussten die Burgdorfer auf Marius Hartmann, der durch Alexander Wachtel ersetzt wurde.

Dieser verlor an der Seite von Geburtstagskind Philipp Fromme das zweite Herrendoppel recht deutlich mit 17:21 und 6:21. Die beiden anderen Doppel kamen besser in ihre Partien. Christina Bartels und Kathleen Schön gewannen den ersten Satz 21:15, Dennis Lieser und Fabian Sperber konnten den ersten Satz nach der Abwehr eines Satzballes noch mit 22:20 für sich entscheiden. Danach unterliefen den beiden jedoch viele einfache Fehler und sie mussten sowohl den zweiten als auch den dritten Satz abgeben. Im Damendoppel wurde es dagegen richtig spannend. Am Ende des zweiten Satzes war das Spiel komplett offen – leider mit dem glücklicheren Ende für die Gegner, die mit 26:24 die Oberhand behielten. Die knappe Satzniederlage brachte die Burgdorfer danach völlig aus dem Konzept und der dritte Satz ging eindeutig an Wettbergen.

Wie schon im ersten Spiel stand es nach den Doppeln 0:3 aus Sicht der Auestädter. Aber diesmal lief es in den Einzeln nicht so gut wie noch am ersten Spieltag. Nach überzeugendem ersten Satz verlor Philipp im dritten Einzel anschließend den Faden und verpasste es somit, sich selbst ein schönes Geburtstagsgeschenk zu machen. Auch Kathleen musste in ihrem Einzel hart kämpfen unterlag am Ende aber mit 9:21, 24:22 und 16:21. Im Mixed spielten Alexander und Christina stark auf und holten sich nach knapp verlorenem ersten Satz (18:21) und Rückstand im zweiten Satz doch noch den Satzgewinn mit 23:21. Aber auch hier fehlte im dritten Satz dann etwas die Routine: Die Gegner siegten mit 21:15. Die beiden ungefährdeten Zweisatzsiege von Dennis und Fabian im Einzel waren somit nur noch Ergebniskosmetik.

Am Ende blieb die Erkenntnis, dass es den Burgdorfern als Aufsteiger gegen die erfahrenen Gegner ein wenig an Routine mangelte: Fünf der sechs verlorenen Spiele konnte Wettbergen erst im dritten Satz für sich entscheiden. Besser machen kann es die erste Mannschaft wieder am 24.9. in Langenhagen. Dann heißen die Gegner TuS Germania Hohnhorst und SG Pennigsehl/Liebenau.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.