Anzeige

TSV Burgdorf/Badminton: ACC 2013 weckt Vorfreude in der Badmintongemeinde

Profispielfelder gesichert, Freizeitsportler willkommen

Wenn am 24. und 25. August der AueCityCup das zwölfte Mal seine Pforten öffnet, dürfen sich die Badmintonbegeisterten aus dem ganzen Norden auch diesmal wieder auf ein besonderes Flair freuen. Wie schon in den vergangenen Jahren ist es erneut gelungen, zwei Profispielfeldmatten der Firma Yonex zu organisieren. „Jeder der einmal auf diesen Matten um Punkte gekämpft hat weiß, dass es ein traumhaften Spielgefühl ist“, berichtet Organisationsleiter Roy Gündel. Normalerweise kommen sie im Spitzensport zum Einsatz, etwa bei Länderspielen. Nicht so in Burgdorf: „Wir versuchen, möglichst vielen Teilnehmenden einmal die Gelegenheit zu geben, auf einer Matte zu spielen, unabhängig von der Leistungsklasse“, so Gündel.
Überhaupt begegnen sich Freizeit- und Leistungssportler beim ACC auf Augenhöhe. „Es gibt durchaus hochklassiges Badminton zu sehen. Sicher ist das gerade für Freizeitsportler ganz interessant. Aber wir möchten gezielt den Hobbybereich auch zum Mitmachen bewegen, haben darum ja auch eine Extra-Spielklasse in allen drei Disziplinen im Angebot“, erklärt Gündel und verweist dabei auch auf den stetig wachsenden Hobbyspielerbereich bei der ausrichtenden TSV Burgdorf. Viele Badmintonverrückte gehen ihrer Leidenschaft aber außerhalb der Vereine nach – auch sie sollen sich angesprochen fühlen. Seit je her wird im Schweizer System gespielt, so dass niemand ausscheiden kann und die Kontrahenten von Runde zu Runde gleichwertiger sein sollten. Zusätzlich verschafft das Spiel auf Zeit statt in Sätzen einen weiteren Reiz. So können auch extreme Wartezeiten zwischen den Spielen vermieden werden.
Einige Neuerungen gegenüber den Vorjahren gibt es im Rahmenprogramm. Mit SMOOF präsentiert sich ein neuer, in Sehnde ansässiger Fachhändler mit einem breiten Angebot an Schlägern, Textilien, Schuhen und allerlei Zubehör rund um den schnellsten Sport der Welt vor Ort. Die Cafeteria samt Grillecke wird fortan bis tief in die Nacht geöffnet bleiben.
Die Anmeldephase für 2013 läuft, knapp 40 Meldungen sind bereits eingegangen. In 2012 feierte der ACC mit über 200 Meldungen seinen bisherigen Rekord. Aufgrund von parallelen Turnieren wird ein erneuter Sprung über diese magische Marke wohl nicht machbar sein. Roy Gündel rechnet aber immerhin „mit 150-160 Startern“. Die bequemste Methode ist die Online-Anmeldung unter www.auecitycup.de. Möglich ist aber auch die Meldung per Mail an richter.stephan@htp-tel.de oder per Telefon unter 05175/929886 (AB). Ausgespielt werden Einzel, Doppel und Mixed, pro Disziplin sind 6,- € Startgeld zu zahlen. Meldeschluss ist der 19. August. Alle weiteren Infos finden sich in der Ausschreibung unter www.auecitycup.de. Auch auf Facebook präsentiert sich der ACC. Dort stehen die Chancen auch am besten, einen passenden Mixed- oder Doppelpartner zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.