Anzeige

TSV Burgdorf/Badminton: 2. Mannschaft sammelt drei wichtige Punkte

  Die Reserve der TSV Burgdorf hatte an diesem Samstag das letzte Hinrundenspiel gegen den Tabellenletzten aus Springe. Vor dem Spiel war klar, es zählt nichts als ein Sieg in diesem Spiel. Zusätzlich hatten die Burgdorfer das erste Rückrundenspiel gegen die bisher ungeschlagene Mannschaft aus Harkenbleck. Für die Reserve der TSV waren an diesem Spieltag Janne Niebuhr, Kirsti Falkenhagen, Roy Gündel, Daniel Kreßmann, Daniel Kolatowski, Andreas Niebuhr und Alexander Wachtel am Start.

Im Spiel gegen Springe startete man wie gewohnt mit den Doppeln. Das Damendoppel Falkenhagen und Niebuhr konnte ihr Spiel überragend in zwei Sätzen mit 21:6/7 gewinnen. Die beiden Herrendoppel gespielt von Kreßmann und Kolatowski, sowie von Niebuhr und Wachtel konnten nachziehen und auch diese beiden Doppel einmal mit 21:17/18 und 21:15/9 zu Gunsten für die TSV entscheiden. Nach den drei gewonnen Doppeln ging es mit dem Dameneinzel gespielt von Falkenhagen weiter. Auch in diesem Spiel ließ Falkenhagen nichts anbrennen und konnte ihre Gegnerin deutlich mit 21:7/7 niederringen. Das zweite Herreneinzel gespielt von Gündel wurde souverän mit 21:17/12 gewonnen. Bereits nach den ersten 5 Spielen war klar, dass der erhoffte Sieg bereits sicher war. Im Anschluss spielte das dritte Herreneinzel. Kolatowski konnte im ersten Satz noch deutlich mit 21:16 siegen, musste sich im zweiten allerdings noch mal strecken, um auch diesen Satz knapp mit 22:20 für sich entscheiden zu können. Das Mixed gespielt von Niebuhr und Wachtel konnte entspannt ins Spiel einsteigen und auch den siebten Punkt mit 21:14/15 nach Burgdorf holen. Das erste Herreneinzel gespielt von Niebuhr konnte den ersten Satz deutlich mit 21:14 für sich entscheiden. Im zweiten Satz hatte Niebuhr mit seinen Nerven zu tun, ärgerte sich zu schnell über eigene Fehler, sodass er den zweiten Satz knapp mit 22:24 abgeben musste. Im entscheidenden dritten Satz spielte Niebuhr wieder stärker auf und konnte seine Nerven unter Kontrolle bringen, um das Spiel mit 21:17 zu gewinnen und somit den Endpunkt mit 8:0 für die TSV zu holen.

Im zweiten Spiel ging es für die Reserve aus Burgdorf gegen Harkenbleck, die bislang noch keinen Punkt abgegeben hatten. Das Ziel war klar, die Burgdorfer wollten die ersten sein, die mindestens einen Punkt mit nach Hause nehmen. Auch in diesem Spiel startete man mit den Doppeln. Das Damendoppel mit gleicher Besetzung Niebuhr und Falkenhagen ließ den jungen Gegnerinnen keine Chance und dominierte das Spiel mit 21:7/5. Das Herrendoppel bestehend aus Kolatowski und Kreßmann kam im ersten Satz nicht richtig ins Spiel und musste diesen klar mit 6:21 abgeben. Im zweiten Satz konnten die beiden besser ins Spiel finden und gewannen 23:21. Der Entscheidungssatz ging am Ende leider mit 15:21 verloren. Das zweite Doppel Niebuhr und Wachtel wollte es besser machen, um möglichst die Führung zu übernehmen. Der erste Satz zeigte sich sehr eng. Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit vielen Führungswechseln und offenen Spielausgang für beide Seiten. Am Ende mussten sich die beiden Burgdorfer nach einem intensiven Spiel leider mit 24:22, 11/17:21 geschlagen geben. Nach den Doppeln stand es leider 1:2 aus Sicht der Burgdorfer. Weiter ging es mit dem dritten Einzel gespielt von Gündel. Gegen einen bislang ungeschlagenen Gegner musste sich Gündel in zwei Sätzen mit 15:21 und knappen 20:22 geschlagen geben. Im zweiten Einzel durfte Wachtel an den Start. Im ersten Satz kam dieser nicht gut ins Spiel und musste sich klar mit 11:21 geschlagen geben. Nach dem Seitenwechsel konnte Wachtel zeigen, dass er es dem Gegner noch mal schwer machen kann und konnte diesen mit 21:14 für sich entscheiden. Im Entscheidungssatz hatte Wachtel erneut einen miesen Start und lag zum Seitenwechsel mit 1:11 zurück. Das dieses Spiel nicht leicht zu drehen sein würde, war Wachtel an dieser Stelle bereits klar. Am Ende konnte er nur noch Schadensbegrenzung betreiben und musste sich komplett fertig mit 12:21 geschlagen geben. Der Zwischenstand war anders als erhofft, da es bereits 1:4 aus Burgdorfer Sicht stand. Es war klar, dass die restlichen Spiele gewonnen werden mussten, um noch das gesetzte Ziel zu erreichen, den einen Punkt mitzunehmen. Im Dameneinzel durfte diesmal Niebuhr an den Start. Sie machte, wie zuvor bei der Aufstellung vermutet, einen super Job und dominierte ihre Gegnerin. Niebuhr konnte ihr Spiel mit 21:11/15 klar gewinnen. Im ersten Einzel musste Andreas Niebuhr ran. Im ersten Satz machte sein Gegner ein gutes Spiel und konnte ihm diesen mit 12:21 abnehmen. Im zweiten Satz galt es das Spiel zu bestimmen um noch einen Sieg in dem Spiel zu erreichen. Niebuhr konnte seine Reserven noch mal sammeln und den zweiten Satz mit 21:18 gewinnen. Sichtlich kaputt ging Niebuhr in den dritten Satz. Er spielte sehr stark auf und konnte den dritten Satz deutlich mit 21:13 gewinnen und somit den dritten Punkt nach Burgdorf holen. Das letzte Spiel, das Mixed, gespielt von Gündel und Falkenhagen, hatte die Entscheidung zwischen Niederlage oder Unentschieden auf dem Schläger. Im ersten Satz mussten die beiden noch zueinander finden, was sich im Ergebnis zeigte. Sie mussten den ersten Satz mit 21:13 abgeben. Im zweiten Satz konnten sich die beiden ihre Gegner gut zurecht legen und somit durch den Sieg mit 21:13 einen Entscheidungssatz erzwingen. Mittlerweile saßen alle Spieler der TSV am Rand und bangten mit Gündel und Falkenhagen. Der dritten Satz war ein recht knappes Spiel. Gündel und Falkenhagen konnten ihre Gegner immer mit zwei bis drei Punkten auf Distanz halten. Am Ende siegten die beide nach einem sehr starken Spiel verdient im dritten Satz mit 21:18.

Das Ziel, die erste Mannschaft zu sein, die dem Gegner aus Harkenbleck einen Punkt abnimmt, war somit gelungen. Der Endstand war ein verdientes 4:4 Unentschieden.

„Wir können mit den drei Punkten sehr zufrieden sein, auch wenn durchaus zwei Siege nicht unverdient gewesen wären, da man schließlich 3 von 4 verloren Spielen erst im dritten Satz abgegeben hat“, resümierte Mannschaftskapitän Wachtel am Ende.

Das nächste Spiel der zweiten Mannschaft findet erst im neuem Jahr am 05.01. statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.