Anzeige

TSV Burgdorf / Badminton: TSV Burgdorf II verlässt die Abstiegsränge

Dramatik pur in der Kreisliga! Die halbe Liga kämpft um den Klassenerhalt. Mittendrin holte die TSV Burgdorf am Wochenende trotz mehrerer Ausfälle drei ganz wichtige Punkte für den Verbleib und springt so wieder über den roten Strich. Vermutlich wird die Entscheidung erst am letzten Spieltag fallen – es bleibt also spannend.

Ohne den topgesetzten Andreas Niebuhr und Monika Fromme ging es für die Auestädter in Ronnenberg darum, den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen nicht abreißen zu lassen. Gleich vier Teams am Ende der Tabelle gingen punktgleich in den Spieltag, wobei die Burgdorfer aufgrund der schlechteren Spieldifferenz vor den Partien knapp unterm Strich standen. Im ersten Spiel gegen den Heeßeler SV gingen zunächst die Doppel Devin Holert/Wolfgang Kammler und Nicole Helfers/Kirsti Falkenhagen verloren, während Stephan Richter/Roy Gündel ihr Spiel in zwei Sätzen gewinnen konnten. Kirsti Falkenhagen setzte sich anschließend im Einzel gegen Katrin Pultermann durch und auch Wolfgang Kammler und Devin Holert entschieden ihre Einzel jeweils klar für sich, so dass aus dem 1:2-Rückstand schnell eine 4:2-Führung wurde. Stephan Richter spielte gegen den starken Sven Zahn gut, musste sich aber dennoch geschlagen geben. Im entscheidenden Mixed setzten sich schließlich Nicole Helfers und Roy Gündel gegen Ann-Kathrin Wojcik und Peter Badstübner nach umkämpften drei Sätzen mit 21:18, 16:21 und 21:15 durch und bescherten der TSV damit einen 5:3-Gesamterfolg.

Im zweiten Spiel gegen die SG Ronnenberg 05 startete das Team als Außenseiter. Bereits das Hinspiel ging klar mit 2:6 verloren. Ohne Druck und mit den beiden Punkten aus dem Heeßel-Spiel im Rücken ging es in die Doppel, nach denen es wie schon gegen den HSV 1:2 aus Sicht der TSV stand. Kirsti Falkenhagen konnte danach erneut ihr Einzel gewinnen und auch das Mixed Helfers/Gündel gestaltete sein Spiel siegreich. In den Herreneinzeln war es dann an Devin Holert, mit seinem 21:19 und 21:18-Erfolg gegen Niklas Broll tatsächlich ein überraschendes 4:4 zu sichern.

Die TSV Burgdorf verlässt mit nun 10:14 Punkten die Abstiegsränge. Allerdings bleibt es weiter extrem spannend, denn auch die Konkurrenz konnte überwiegend punkten. Mit 7 Zählern auf der Habenseite scheint lediglich Hannover 96 inzwischen etwas abgeschlagen am Ende. Mit jeweils drei Zählern Vorsprung rangieren Schwalbe Hannover, TK Berenbostel und die Burgdorfer auf den Plätzen darüber und auch Ronnenberg und Heeßel sind mit 12:12 Punkten noch nicht gerettet. Im neuen Jahr geht es dann in die entscheidenden Spieltage in dieser wohl spannendsten und ausgeglichensten Saison seit vielen Jahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.