Anzeige

Der SV Ramlingen/Ehlershausen dankt den Helfern mit einem Brunch

Die Frauenquote stimmt beim RSE. Fleißige Helferinnen am runden Tisch. Von links: Patricia Dickhaeuser, Uta Schulz, Inge Buchholz, Monika Voltmer, Susanne Lange.
Das vergangene Jahr war ein sehr abwechslungsreiches und arbeitsreiches Jahr für die vielen ehrenamtlichen Helfer der zahlreichen Veranstaltungen die der RSE durchführte. Aus diesem Anlass hatte der Vorstand des RSE die ehrenamtlich tätigen Helfer am Sonntag, 10. Februar 2013, ab 11.00 Uhr, zum Brunch ins Vereinshaus eingeladen um ihnen für ihre tatkräftige Unterstützung zu danken.
Die Begrüßung übernahm Jürgen Stern, der 1. Knecht des RSE, wie er sich gern bezeichnet dankte den ca. 70 anwesenden Gästen für ihre Unterstützung. Lobende Worte fand er für das Engagement der Ehrenamtlichen. Er hob die Wichtigkeit der Veranstaltungen für den Verein noch einmal hervor und bat die Anwesenden weiterhin um tatkräftige Unterstützung.
Jürgen Stern gab einen Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen die für dieses Jahr feststehen. Angefangen vom Tag der Champions am Samstag, 25. Mai 2013 und den zum 26. Mal stattfindenden Porta-Pokal vom 15.07. bis 28.07. 2013 bis zum Spiel der Bundesliga-Profis von Hannover 96, für das es allerdings noch keine feste Zusage seitens der Verantwortlichen von Hannover 96 gibt. Stern bat die anwesenden Helfer sich die Daten schon mal im Kalender zu vermerken und sich für diese Tage nichts vorzunehmen. Auf einem Flipchart konnten sich die Gäste für die schon feststehenden Veranstaltungen eintragen.
Jürgen Stern schnitt auch das Problem der immer älter werdenden Verantwortlichen die in der Vorstandsarbeit im RSE eingebunden sind an. Er richtete ein Appell gerade an die jüngere Generation sich in der Vorstandsarbeit im Verein einzubringen. Als Beispiel nannte er den FSV Kroppach einen Tischtennisverein aus dem Westerwald der in der Frauen-Tischtennisbundesliga keine finanziellen Probleme hatte, sich aber auflöste weil keine Mitglieder gefunden wurden, die ehrenamtliche Arbeit zu leisten bereit waren um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. (Nachzulesen in einem Spiegel-Artikel von 01/2013).
Anschließend eröffnete er das Büfett. Elke Rauls und Jens Lübow hinter dem Tresen servierten Kaffee und Tee und die Kaltgetränke in gewohnt flotter Weise, so dass niemand durstig nach Hause gehen mußte. An den Tischen wurde in wechselnder Besetzung diskutiert und es entwickelten sich lustige aber auch ernste Gespräche über die kommenden Veranstaltungen, wie auch über das abschneiden der einzelnen Mannschaften des RSE.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.