Anzeige

KETTENreAKTION: Jusos Burgdorf mittendrin statt nur dabei!

Gut gerüstet vor der Einreihung in die 120-km-lange Kette: Fabian Krätzig, Michael Rheinhardt. (Nicht auf dem Foto: Fotograf Sebastian Krätzig
Beteiligung an der Demonstration anlässlich des 24. Jahrestages der Tscherno-byl-Katastrophe und dem geplanten Ausstieg aus dem Ausstieg

An der größten Demonstration in Deutschland seit 1983 nahmen auch einige Jusos aus Burgdorf in Elmshorn teil. Zusammen mit anderen Genossen starteten Sebastian und Fabian Krätzig sowie Michael Rheinhardt am vergangenen Samstag von Hannover aus mit von den MdB Kerstin Tack und Matthias Miersch (SPD) gecharteten Bussen nach Elmshorn. Dort angekommen deckten wir uns mit Informationsmaterial ein und ergatterten eine Trillerpfeife. Pünktlich dann um 14.30 Uhr reihten wir uns zusammen mit den anderen Genossen und vielen anderen Teilnehmern in die gut 120 Kilometer lange Menschenkette vom Atomkraftwerk Brunsbüttel bis zum AKW Krümmel ein. Bei bester Stimmung und strahlendem Sonnenschein halfen die Jusos mit, ein Zeichen gegen die hochgefährliche Atomkraft und die ungelösten Atommüllprobleme zu setzen. Um 15 Uhr wurde die Kette aufgelöst und die Teilnehmer marschierten zum Buttermarkt in Elmshorn, um an der Abschlussveranstaltung teilzunehmen, auf der u.a. der SPD-Bundesvorsitzende Sigmar Gabriel sprach. Unter lauter Zustimmung forderte er, den Atomausstieg konsequent weiter zu gehen und die geplanten Kürzungen für die Entwicklung der (sicheren und ungefährlichen) erneuerbaren Energien zurück zu nehmen. Am Ende der Kundgebung verließen wir (wiederum) bei strahlendem Sonnenschein und mit der Hoffnung, dass bald die Sonne allein strahlen möge, Elmshorn. Eine gelungene Veranstaltung, die hoffentlich ihre Wirkung zeigen wird. Für eine umweltfreundliche, sichere und Atommüll-freie Zukunft. Für uns und unsere Kinder!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.