Anzeige

Jeder Bürger darf sich an das Bundesverfassungsgericht wenden..., darf...

Recht in Deutschland ist das Recht der Reichen! ,
nicht kleinen Bürgers, der wenig Geld hat !

Bundesverfassungsgericht, lehnt jeden 2. Antrag auf Prüfung von einzelnen Bürgern ab,
also ca. 90 % aller Eingaben.

Es scheint so das nur diejenigen angenommen werden die genug Geld haben, per Fachanwälte die Klage zu begründen, was der Normale Kleine Mann nicht bezahlen kann.

Obwohl jeder Bürger darf seine Eingabe an das Bundesverfassungsgericht einbringen , trotzdem: 90 % werden abgelehnt und das ohne Begründung oder ausreichender Erklärung
Das ist hanebüchen und hat mit Rechtsstaat nichts mehr zu tun !
Warum wendet sich der Bürge an das Bundesverfassungsgericht?

Weil er bereits feststellen musste , das seine Beschwerden und Kritiken bei Behörden einfach abgelehnt und unter den Tisch gekehrt werden , mit hanebüchenen Begründungen und insbesondere eine horrenden Vielzahl unterschiedlichsten Gesetze und Paragraphen begründet sind , die der Normal Bürger nicht mehr versteht ! Da das so ist , versucht der Bürger direkten Kontakt zum Bundesverfassungsgericht zu bekommen und Hilfe! Was nicht funktioniert.
Wer kein Geld für einen Fachanwalt hat, bekommt in dieser Republik meistens kein Recht!

Und das nutzen diejenigen aus, die belastet sind, jedoch per Anwaltskanzleien den Kleinen, Platt machen, mit geschickten Formulierungen,  die oft das Unglaubwürdig machen beinhalten! !!!!!!!!!!!!!!!!
Oft werden Schufa- Einträge dann erstellt und die den eigentlich im Recht sich befindlichen , das Leben völlig zerstört.
0
1 Kommentar
31.073
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 23.05.2019 | 06:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.