Anzeige

Erlebnis-Stadt Burgdorf

Das Orakel von Burgdorf
Infolge eines Dachleaks durch das Unwetter am Burgdorfer Schloß ist es der mh Reporterin I.D. fix gelungen, eine geheime Zusammenkunft zu beobachten.

Grund dieser Sitzung waren die massiven Einbußen der Geschäftsleute durch die vielen Straßenbaumaßnahmen sowie Umbauten durch Fehlentscheidungen und mangelnder Parkmöglichkeiten. Aber auch die Stadt Burgdorf hat erhebliche Mindereinnahmen, insbesondere bei der Gewerbesteuer, zu verzeichnen.
Also haben sich die Gilde der Kaufmannschaft und die Ratsherren der Stadt Burgdorf an einem rechteckigen Tisch zur Gesprächsrunde getroffen. Nach anfänglichen gegenseitigen Schuldzuweisungen wurde es langsam ruhiger und es konnte über weitreichende Maßnahmen gesprochen werden.

Folgende Aktivitäten sollen den Reiz dieses wunderschönen Städtchens noch erhöhen:

(Anzumerken ist, dass die bisherigen Belustigungen für die Menschen bestehen bleiben, als da sind: Pferdemarkt, Kunstmarkt, Weinfest, Schützenfest, Entenrennen, Weihnachtsmarkt, Oktobermarkt etc.)

An den Gestaden der Aue sollen Märchen aufgeführt werden

, z.B. Schneewittchen, Dornröschen, Hänsel und Gretel und später weitere Märchen. Die Bürger sollen aufgefordert werden entsprechende Kostüme zu erstellen und geeignete Darsteller zu bestimmen.

Es wird auch überlegt Ritterspiele vorzuführen. Die Pferde können vom Reitverein St. Georg bereit gestellt werden. Der Stadtpark bietet sich hierfür an.

Auf dem Spittaplatz steigt der Wickenthies auf seinen Schemel und verkündet seine Visionen. Gänsehaut ist vorprogrammiert. Als musikalische Untermalung werden Lieder von Herrn Spitta dargebracht.

Der Schwarze Herzog zieht mit seinem Gefolge durch die Gassen und sucht nach Landsknechten als Unterstützung für sein Heer. (Hier kann der Gepresste sich eventuell freikaufen durch eine Spende)

Der Clou soll aber an der Auebrücke stattfinden Poststraße/Braunschweiger Straße. (In Anlehnung an die historischen Ereignisse der Ersäufung von Kindsmörderinnen.)
Hier soll allwöchentlich eine Art Spießrutenschwimmen stattfinden, d.h. Übeltäter müssen von einer Auebrücke zur anderen Auebrücke schwimmen und werden durch Passanten angefeuert und gleichzeitig daran gehindert vorzeitig aufzugeben. (Auch hier besteht die Möglichkeit des Freikaufens) Außerdem wird es an Übeltätern nie mangeln.

Alle Bürger sind aufgefordert mit Freude und Hingabe an diesen Spektakeln teilzunehmen.
Für Kranke und Schwache wird gesorgt ebenso ist an allen Festspieltagen für das leibliche Wohl gesorgt, nach dem Motto: Heute bleibt halt die Küche kalt.
0
4 Kommentare
21.653
Kurt Battermann aus Burgdorf | 28.07.2013 | 17:55  
42
Christine zu Klampen aus Laatzen | 28.07.2013 | 20:18  
11.038
Irene Deseke aus Burgdorf | 28.07.2013 | 23:36  
57.470
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 29.07.2013 | 15:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.