Anzeige

Mit 70 noch im Fußball-Tor beim SV Sorgensen: Dieter "Sheriff" Kriewald

Dieter "Sheriff Kriewald": Mit 70 noch fit im Fußball-Tor des SV Sorgensen und bei den wöchentlichen Radtouren der Heesseler ÜFÜs.
Heute, am 5. Januar, wird Dieter „Sheriff“ Kriewald 70 Jahre. Wenn im Februar die Rückrunde in den Fußball-Altligen beginnt, dann dürfte der Torwart des Ü 50-Teams des Sorgenser SV wohl zu den ältesten seiner Zunft im Großraum Hannover zählen.

Seit seinem 12. Lebensjahr spielt Dieter Kriewald in Sorgensen Fußball. Zu seinen damaligen Teamkameraden gehörte für kurze Zeit der spätere Braunschweiger Nationalspieler Klaus Gerwien, der in Dachtmissen wohnte.
Beim SV Sorgensen hat sich Sheriff nicht nur als Abwehrspieler und Torwart bewährt. Auch als Schiedsrichter, insbesondere bei den Nachwuchsmannschaften, ist er sehr gefragt. Immer wenn der Referee bei Heimspielen ausfällt, springt der engagierte Sportler ein.
Und so manche Baumaßnahme des Vereins wäre ohne seine Mithilfe nicht so gut gelungen. In das schmucke Sorgenser Clubhaus mit seinen sanitären und funktionellen Anlagen hat er unzählige Arbeitsstunden investiert und es mit seiner handwerklichen Kompetenz mitgestaltet.
Das ständige Engagement für seinen Heimatclub wurde selbst durch kurzfristige Abstecher zum SV Otze oder dem Heesseler SV nicht unterbrochen.
Als die Ü50-Mannschaft (ÜFÜ) des Heesseler SV, mit der er zweimal die Staffelmeisterschaft erringen konnte, den Spielbetrieb einstellte, wollte der Jubilar die Fussballschuhe schon an den berühmten Nagel hängen. Doch er war sofort zur Stelle als der SV Sorgensen eine eigene Ü50 gründete und steht seit einem Jahr wieder wöchentlich auf dem Fußballplatz und versäumt weder Training noch Spiel seines Ü50-Teams.
Und seit 5 Jahren ist eine neue sportliche Herausforderung dazu gekommen: Jeden Montag geht der sportliche Neusiebziger mit den ehemaligen ÜFÜ`s des Heesseler SV auf Radtour durch das Hannoversche und Celler Land. Im vergangenen Jahr kamen mit den wöchentlichen Touren und einer Ferntour durch das Elbtal nach Bad Schandau stolze 1550 km zusammen.
Die Traditonsmannschaft und die Ü50 des SV Sorgensen sowie die Radlertruppe des Heesseler SV wünschen "Sheriff" Kriewald , dass er fit bleibt und ihre Teams noch lange beim Fußball spielen und Rad fahren unterstützt.
0
1 Kommentar
3.264
sandra köhler aus Lehrte | 05.01.2009 | 11:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.