Anzeige

OKOK TELEVISION

  OKOK TELEVISION ist ein regionales Film- und Fernsehmagazin, das sich in verschiedenen Rubriken mit der Kunst und Kultur aus Niedersachsen auseinandersetzt: Film, Musik, Fernsehen, Bildende Kunst, örtliche Geschichte, gesellschaftliches Leben, Subkultur und alles erdenkliche dazwischen. Kunst und Kultur sind wichtig für die Identifikation und das Zugehörigkeitsgefühl der Menschen zu ihrer sozialen Umgebung, zu ihrem Land und zu ihrer Heimat. Kultur gehört zur Bildung, und die Bildung der Menschen ist gerade im Zeitalter der Globalisierung zur wichtigsten Ressource geworden. Kultur sichert Tradition, ermöglicht Innovation und ist Voraussetzung für Interaktionen mit anderen Kulturen.


Link zu OKOK TELEVISION http://www.okok.de




OKOK TELEVISION sucht nach neuen Blickwinkeln auf kulturelle Projekte, auf lokale Geschichten und berichtet über künstlerische Produktionen, die zur Diskussion gestellt werden sollen. Das Offene Format von OKOK TELEVISION ermöglicht allen Einwohnern im Burgdorfer Land einen leichten Zugang zu den Bürgermedien und versteht sich als Partner, Multiplikator und Übermittler. Durch das offene und frei zugängliche Archiv bewahrt es audiovisuell festgehaltene Ereignisse und Geschichten im Burgdorfer Land. Für die Macher von OKOK TELEVISION birgt das Format die Möglichkeit Neues auszuprobieren, mit Fernsehen zu experimentieren, etwas zu wagen, Entdecktes auszubauen und auch filmische Gestaltungsmittel zu testen. In dem Zusammenwirken von regelmäßigen Mitgliedern und projektbezogenen Mitarbeitern möchten wir unsere Vorstellung von interessantem Fernsehen umsetzen und dabei dem kulturellen Zeitgeist auf den Grund gehen.

Zehn Jahre erstrahlte das OKOK Magazin über den TV Sender h1 auf einem festen Sendeplatz. Es ist das erste Fernsehmagazin, dass 1996 mit dem lokalen (Bürger-) Rundfunk im OK Hannover in Niedersachsen startete. Es trägt auch heute zur Weiterentwicklung der Niedersächsischen Bürgermedien bei. Für das OKOK gab es „Höhen und Tiefen“ in der Medienlandschaft, von überregionalem Interesse der Boulevardpresse an einer Ausgabe bis hin zur Kontrolle der Landesmedienanstalt sind wir ganz oft ganz nah „dran“ und drin im Thema.

Das Magazin und die Macher haben eine starke lokale Identität. OKOK TELEVISION verfolgt keine finanziellen Interessen und unterstützt das starke ehrenamtliche Engagement in der Burgdorfer Bevölkerung und darüber hinaus. Es finanziert sich durch Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Es ist in einigen örtlichen Strukturen eingebunden ohne dem gewöhnlichen „Mainstream“ anzugehören. Die Zuschauerzahl bzw. der Kontakt über unser OKOK TELEVISION lag lt. Emnid - Umfrage der NLM bei ca. 7.000 Zuschauern je Ausstrahlung / Monat. Heute sehen regelmäßig rund 12000 Personen im Monat die Beiträge aus unserem Internet TV Angebot, dass kontinuierlich zur Verfügung steht.

Wir haben diesen Teil unserer Produktionen der vergangenen 15 Jahre audiovisuell auf dem YouTube Internetportal ( http://www.youtube.com/okoktelevision ) online gestellt. Dieses Archiv wird nach und nach erweitert und zeigt mit über 100 Beiträgen einen ersten Eindruck. In diesem Zusammenhang ist der Blog des OKOK Trägervereins Medienhaus Burgdorf e.V. zu erwähnen. Auf der Seite http://www.medienhausburgdorf.de ist es möglich in der lokalen audiovisuellen Mediengeschichte mehr über die Projektentwicklung zu erfahren.

Mit den Möglichkeiten des Internets sind seit 2006 zu den audiovisuellen Beiträgen auch zahlreiche Fotoreportagen und Textberichte entstanden die vor allem auch auf dem Internetportal myheimat.de veröffentlicht wurden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.