Anzeige

Karneval Hoch Drei in der St. Nikolaus-Pfarrgemeinde

Burgdorf: St. Nikolaus | Karneval Hoch Drei in St. Nikolaus

Was der Gürzenich zur Karnevalszeit in Köln ist, ist der Pfarrsaal der St. Nikolaus-Pfarrgemeinde in Burgdorf. Pünktlich um 20.11 Uhr hieß es im völlig ausverkauften Saal „Burgdorf Helau“ zur „Närrischen Opernnacht“ der katholischen Kirchengemeinde. In einem humorvoll, fast vierstündig gestalteten Programm, unter der überwiegenden Federführung von Petra und Bernhard Schulte, Wolfgang Hüßler und dem Familienkreis der Gemeinde, wurden mehr als einmal die Lachmuskeln der Faschingsgemeinde strapaziert. Für den richtigen Schwung sorgten zunächst die „Drei Amigo Boy’s“ mit Bernhard Schulte, Robert Hafke und Thomas Degro, die mit Liedern von Wein und Rhein die Stimmung hochkochen ließen. Wie eine künftige Kirchenführung in St. Nikolaus sowie Erklärungen und Handlungen während eines Gottesdienstes von statten gehen, dass präsentierte die extra dafür geschulte „Kirchenführerin“ Petra Schulte, die für ihren Vortrag riesigen Applaus, auch von Pfarrer Martin Karras, bekam. Als leidgeprüfter Opernliebhaber machte Robert Hafke in der Bütt anschließend deutlich, warum er lieber zu Uschi in die Kneipe geht, als in eine Oper und hatte damit das verständnisvolle Publikum voll auf seiner Seite. Wie es bei einem Opernbesuch eines nicht gerade Kenners der Opernszene mit all seinen Unwägbarkeiten und den Tücken der eigenen Kleidung auch zugehen kann, erklärte szenisch darstellt und von Lachsalven unterbrochen, Wolfgang Hüßler in seinem Büttenvortrag.

Die Bühne bot aber auch große Oper. In einer eindrucksvollen Inszenierung wurde die Nibelungensaga vorgetragen. Herausragend in der Rolle des Siegfrieds, Gregor Stanke. Neben den legendären “Santa Claus Church Boys“, dem SCCB-Ballett von St. Nikolaus, sowie den “Machos“ gab es auch eine Neuauflage von „Erkennen Sie die Melodie“. Pfarrer Martin Karras stellte sich den Fragen von Ernst Stankovski, alias Wolfgang Obst, und bewies einmal mehr seine hervorragenden Kenntnisse über Oper, Operette und Musical. Nur einmal musste Karras den Publikumsjoker setzen. Als Interpreten wirkten Wolfgang Sanojca, Uta Kuckertz-Wockel, Wolfgang Mücher und Bernhard Hahme, die teilweise live sangen, mit. Der närrische Höhepunkt war jedoch der Auftritt der „Sister Act - dem Nonnenchor“. Schwungvoll und mitreißend sangen die Nonnen von St. Nikolaus sich in die Herzen der themenvoll verkleideten Narrenscharr. Mit stehenden Ovationen wurden sie nach mehreren Zugaben von der Bühne verabschiedet.

Mit einem Burgdorf Helau schon auf das Jahr 2014 schickte Moderator Wolfgang Mücher die holde Narrenscharr bis in die frühen Morgenstunden des Samstages auf die Tanzfläche.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.