Anzeige

Und " noch `n Gedicht.... !"

Ich sag Euch was..........
Strafen für Drogen-“Genuss!“ in der Öffentlichkeit und sowieso, der Handel damit,
Extrem anheben !

Es wird Zeit, obwohl es scheint, das es schon zu spät dafür ist!

Strafen für Drogengenuss, wenn man sich in der Öffentlichkeit aufhält( dazu gehören auch Gaststätten ,Vereinsheime, Sport- oder Kultur Veranstaltungen) ,müssen drastisch angehoben werden.
Ähnlich wie im Straßenverkehr, wo öfter der Führerschein weggenommen werden sollte und das eben nicht erst nach der Verhandlung vor Gericht, sondern schon bis zur Gerichtsverhandlung, sollten die Strafen für Drogenmissbrauch nicht unter 3 Monate Freiheitsstrafe sein. Nur längere Haftstrafen und dabei Therapie, sollten den Missbrauch eindämmen, mehr, als wenn man eine Geldstrafe bezahlen soll, wo man sowieso kein Geld hat!
Mein Vorschlag, für Drogengenuss in der Öffentlichkeit, 3 Monate in einer bewachten, öffentlichen Hilfseinrichtung, Arbeiten. Wird diese Person , danach, erneut aufgegriffen damit, 12 Monate Haft im Knast, bei Wasser und Brot.
Die Straftäter sollen erst von den Drogen runtergebracht und dann spüren, was es heißt , ohne Drogen und Klar im Verstand, plötzlich noch 6 Monat im Knast zu verbringen. Dann erleben sie das als Bestrafung erst richtig. Diese Wirkung sollte Helfen ihm von einer erneuten Einnahme von Drogen abzubringen.
Denke ich. Andere sind anderer Meinung !
Nur, es macht niemand in diesem Staat. Sehr viele werden nach einer Nacht entlassen und man trifft sie dann schon am nächsten Tag, wo sie dann einen Einbruch begangen hatten um Drogengeld zu verschaffen und so weiter und so weiter! Ich frage mich, warum hat man dieses alles mit u. a. den Drogen so ausufern lassen ? Das gilt ebenso für die Rocker die durchweg Laut brüllende Motorräder fahren. Wenn die mal Gas geben denkt man ein Düsenjet startet über einem oder ein Panzer rollte vorbei. Vor allem in der Öffentlichkeit, im Ortsbereich, hat das den Eindruck hinterlassen, das die Bürger machtlos sind und die Polizei keine Lust hat diese unnötige und übertriebene Lärmerei
a) zu kontrollieren oder
b) diese Maschinen Sofort still zu legen.
c) Zudem Auflagen erteilen das diese Maschinen nicht mehr, in Ortschaften, gefahren werden dürfen. Und Verstöße dagegen müssen Hart sein, z.B. 500,- Euro Geldstrafe! Im Wiederholungsfall Führerschein Entzug ,Doppelte Geldstrafe und einen Monat Psychiatrische Beobachtung und Untersuchung (Zwang !) In einer geschlossenen Einrichtung.
Ich meine, all diese Straftäter haben viel zu viel Freiraum. Man wundert sich das die Strafen für Autofahrer alles 2- 3 Jahre in bestimmten Dingen verschärft werden oder gar neue Delikte erfunden werden nur um die Leute, mit Kennzeichen , abzukassieren, das drängt sich förmig auf!
Dagegen die, die ständig Gesetze und Verordnungen übertreten werden erst gar nicht geprüft oder gestellt um sie zu kontrollieren. Zudem scheint es so, das diese Staat nicht in der Lage ist spezielle Einrichtungen bei Kontrollen mitzuführen um Nachweise führen zu können.
Das gibt es in Deutschland ungeheuer wenig! Schaut mal nach Kanada. , z. B. !


Man kann Glauben, das man sich nur auf Autofahrer beschränkt, weil die schnell und sicher und genau kontrolliert und abkassiert werden können.
Es wird Zeit , die Gesetze zu ändern !
Nun, wer schafft Klarheit ? Die Politik ?
Wohl eher nicht; vereinfacht……:
Nee, die haben andere Sorgen. Die kümmern sich um andere Nationen und meinen sich überall Einmischen zu müssen, anstatt erst einmal vor der eigenen Türe zu kehren
0
1 Kommentar
8.651
Mike Zehrfeld aus Langerringen | 21.06.2018 | 09:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.