Anzeige

Die Angst nun 70 zu werden? Oder, was bleibt von den Erfahrungen?

Hans Alfred Jürgen Rudert | Burgdorf | am 26.05.2018 | 876 mal gelesen

Angst weil man 70 ist ?
Bezug zu meinem Bericht vom 26.05.2018

Nee ! Es gibt Menschen die sich keinerlei Gedanken machen, was evtl. das Ende ist, ich gehöre dazu. Warum sollte ich mir auch Gedanken machen? Das „sogenannte“ Schicksal das Jeder erleiden soll, ist sicher der Tot, dem Niemand ? , entgegen kann! Doch bis dahin sollte jeder der noch krabbeln kann, der noch Energie spürt der bereit ist weiter zu Schuften oder anders, ins Fitness Studio gehen, um sich Physisch Fit zu halten. Wie viele schon Wissen und immer mehr, wer seine gesamte Muskulatur auf Vordermann bringt(nicht übertreiben wie Bodybuilder etc..) der hat gutes für seinen Körper getan. Denn wie man weiß ist der Stoffwechsel um so kräftiger, die Abwehrkräfte um so stärker je besser die Muskulatur ist.
Mir wird oft gesagt Du hast das Aussehen eines 55-jährigen. Nun das spielt sicherlich der Stoffwechselprozeß und eben mein gesamtes Muskelkorsett mit! Wer „noch Sprinten kann wie ein 15 jähriger, wer z . B. noch Stabhochsprung macht, so wie ich und, darin noch 3 m mit 70 Jahren erreichen kann, ja , der gehört Biologisch sicherlich zur Jüngeren Altersklasse statt der M 70er !
Und , wer da eben nicht zurück steckt, weiter an sich arbeitet, jedoch auch rechtzeitig regenerative Phasen einbaut zur Erholung auch des Herz – Kreislaufsystems, der kann es „ weit „ bringen und trotzdem noch wie ein 55 jährige sich bewegen!
Ja , das Geheimnis des „weniger schnellen Alterns ist nicht schwer zu durchblicken , wenn man sich schon Jahrzehnte damit beschäftigt hatte. Ich tat das und es zeigt sich, Ja, ich fühle mich wie ein 55er ! Wer 100 m unter 14 Sec Rennen kann, wer viele Disziplinen der Leichtathletik besser als andere machen kann, wer das Sportabzeichen als Erholung ansehen kann, weil 7,50 m Kugelstoßen mit 11,11 m deutlich überboten werden, der sollte nicht plötzlich sagen, ach , ich habe keine Lust mehr , lege mich nur noch in die Sauna, bin ja schließlich Senior und Rentner und hab e mir das verdient.
Es wäre ein fataler Fehler!
Oh , oh, habe es mir verdient… darüber sollte doch einig schon mal nachdenken, ob das alles so richtig ist. Die ,die das nicht kapierten und mit 65 im Pflegeheim liegen und jeden Tag gefüttert und auf den Pott gesetzt, werden müssen, haben entweder eine Erkrankung bekommen oder gehabt, das ist sehr bedauerlich , doch wer immer wieder äußerte „Sport ist Mord"  und , da gibt es doch immer noch eine Vielzahl der Generation 68 -85 , die dieser Meinung sind, die trifft man dann, bei einem Besuch , plötzlich auch im Pflegeheim. Tja und die Beiträge steigen und steigen!
Wer schließlich erst mit 73 Jahren erkennt , was er Falsch gemacht hatte, kann sich dann , wenn er es will , nicht mehr „ auf trainieren, so wie es notwenige wäre, das Herz/Kreislaufsystem nimmt das Ganze Training kaum noch an, das Stoffwechselsystem ist bereits sehr zermürbt um wieder auf Vordermann gebracht zu werden. Ja, der hat eben Falsch gepokert und wird , kurz über lang dann doch ins Pflegeheim kommen.
Also fangt spätestens mit 50 Jahren an, regelmäßig, für Euch Selbst, mehr für Euren Stoffwechsel zu tun !
0
1 Kommentar
23.184
Kurt Battermann aus Burgdorf | 19.07.2018 | 11:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.