Anzeige

Beatles-Singles

    In den letzten Wochen habe ich ein paar sehr günstige Original-Beatles-Singles bei ebay ersteigert (in diesem Fall bedeutet „günstig“ weniger als 10 Euro für ein nicht übermäßig gut erhaltenes Exemplar ohne Cover). Das brachte mich auf die geniale Idee, meine Sammlung bei myheimat mal vorzustellen…

Love Me Do / Please Please Me (Odeon / Mono)
Die Singleversion von Love Me Do unterscheidet sich sehr von der bekannten Aufnahme, die wir alle vom roten Doppelalbum her kennen. Aus diesem Grund dürfte die Single auch ziemlich wertvoll sein – es ist ein anderer Take mit Ringo Starr (und nicht Andy/Alan White) am Schlagzeug. Auch bei „Please Please Me“ handelt es sich um eine andere Aufnahme – zu erkennen an einem kleinen Gitarrenpatzer ziemlich am Anfang und den etwas lauteren „Backing-Vocals“ von George Harrison. Ansonsten unterscheidet sich diese Version nicht allzu sehr von der bekannteren Stereo-Fassung.

Misery / Ask Me Why (Odeon / Mono)
Die Album-Versionen vom “Please Please Me”-Album wurden 1964 in Deutschland als Single veröffentlicht und schafften es bis auf Platz 37. Habe ich vor einigen Jahren auf dem Burgdorfer Flohmarkt gekauft – für weniger als 3 Euro !

I Saw Her Standing There / Please Please Me / From Me To You / Ask Me Why (Odeon / Mono)
Diese französische Mono-EP ist vom Sound her sehr gut. „Ask Me Why“ klingt besser als auf der Single. Und da es „I Saw Her Standing There“ nur auf sehr wenigen 45ern zu hören gibt, sollte man hier unbedingt zugreifen – zumindest dann, wenn man die Scheibe (so wie ich) für rund 5 Euro findet.

Boys / Twist And Shout (Odeon / Mono)
Zwei Cover-Versionen vom ersten Album auf einer Single – natürlich wie immer in Mono. Klingt gut, sollte man haben…

A Taste Of Honey / I’ll Cry Instead (Odeon / Mono)
“A Taste Of Honey” ist vom ersten Album, “I’ll Cry Instead” vom dritten. Leider handelt es sich bei letzterer Aufnahme um die britische (und nicht amerikanische) Version, die etwas kürzer ist (tatsächlich nur 1:43). Die Klanqualität ist wie immer sehr gut.



Do You Want To Know A Secret / Little Child (Odeon /Mono)
Neben “Misery” die seltenste “deutsche” Beatles-Single. Gegen die Klangqualität ist nichts zu sagen. Insgesamt klingen die Odeon-Singles (meiner Meinung nach) besser als die „Originale“ von Parlophone (aus welchen Gründen auch immer). Die A-Seite ist vom ersten, die B-Seite vom zweiten Album.

From Me To You / Thank You Girl (Odeon / Mono)
Diese wirklich sehr gut erhaltene Original-Single habe ich vor fast 15 Jahren für rund 5 Euro auf dem Flohmarkt gekauft. Auch vom Sound her gehört diese zu den besten in meiner Sammlung. Leider fehlt das Cover.

She Loves You / I’ll Get You (Odeon / Mono)
Identisch mit der britischen Ausgabe, vom Sound her jedoch geringfügig besser. Eine der besten Beatles-Singles, und auch eine der besten B-Seiten. Mein Exemplar sieht zwar aus wie frisch gebügelt (und klingt am Anfang auch so), ist aber laut genug aufgenommen, um die Störgeräusche zu übertönen.

I Want To Hold Your Hand / This Boy (Parlophone / Mono)
Die habe ich mir nur wegen der B-Seite gekauft, die in Deutschland leider nicht veröffentlicht wurde (stattdessen wurde hier “Roll over Beethoven” auf die Rückseite gepackt). Wie so viele britische Singles klingt auch diese nicht überragend.

I Want To Hold Your Hand / Roll Over Beethoven (Odeon / Mono)
Beide Seiten klingen gut, wobei allerdings „Roll Over Beethoven“ auch auf diversen EPs und der zweiten regulären Beatles-LP zu finden ist.

Roll Over Beethoven / I Wanna Be Your Man / Not A Second Time / Devil In Her Heart (spanische Mono-EP von Odeon)
Eine äußerst seltene Zusammenstellung, die aber (leider) schon ziemlich zerkratzt ist und daher nicht besondes wertvoll sein dürfte. Das Cover fehlt leider auch. Aber der Sound ist wie immer in Ordnung…bis auf die Störgeräusche natürlich 



Sie liebt dich / Komm, gib mir deine Hand (Odeon / Mono)
Die einzige deutschsprachige Beatles-Single (ohne Cover), vom Sound her gut und auch einigermaßen kratzfrei. Klingt besser als die Stereo-Versionen auf „The Beatles Rarities“.

I Feel Fine / She’s A Woman (Odeon / Stereo)
In diesem Fall ist es wohl besser, die Stereo-Single aus dem Jahre 1981 zu kaufen. Die Mono-Ausgabe von Odeon klingt leider ziemlich flach, was seltsam ist. Ich gehe mal davon aus, dass die amerikanische Capitol-Single die beste Klangqualität hat.

Ticket To Ride / Yes It Is (Capitol / Mono)
Die berühmte Original-Single mit dem Druckfehler („Eight Arms To Hold You“…) wäre eigentlich ziemlich wertvoll. Leider ist mein Exemplar zerkratzt und ohne Cover. Aber die Klangqualität ist sensationell; sehr laut aufgenommen und mit zusätzlichem Hall ausgestattet. Da nimmt man die Nebengeräusche gern in Kauf…

We Can Work It Out / Day Tripper (Parlophone / Mono)
Die Mono-Single klingt zwar besser als der grausame Stereo-Mix auf „Past Masters“ bzw. „1962-1966“, aber umwerfend ist die Klangqualität trotzdem nicht. Und das gilt leider auch für die deutsche Ausgabe von Odeon. Immerhin ist mein Exemplar ziemlich gut erhalten.

Paperback Writer / Rain (Odeon / Mono)
Die A-Seite klingt gut, “Rain” gefällt mir in Stereo besser (zu hören auf dem Sampler “Hey Jude” aus dem Jahre 1970). Das Cover ist schon ziemlich zerfetzt, aber immerhin vorhanden…

Hello Goodbye / I Am The Walrus (Odeon /Mono)
Zwei Tracks vom „Magical Mystery Tour“-Album, allerdings in Mono, was sich besonders bei „Hello Goodbye“, das hier sehr flach klingt, bemerkbar macht.

Hey Jude / Revolution (Odeon / Mono)
Die legendäre Single aus dem Jahre 1968. Davon hatten wir schon 1972 ein sehr zerkratzes Exemplar in unserer Sammlung stehen (die ansonsten hauptsächlich aus deutschen Schlagern oder Märchenplatten bestand). Und auch die Single, die ich vor rund 20 Jahren auf dem Flohmarkt gekauft habe, ist in keinem besseren Zustand (vom Original-Cover einmal abgesehen).

Get Back / Don’t Let Me Down (Apple / Stereo)
Die einzige Beatles-Single, die offiziell NUR von Paul McCartney komponiert wurde. Die B-Seite ist dagegen so Lennon-typisch wie sonst nichts…

Let It Be / You Know My Name (Apple / Stereo/Mono)
Seltsamerweise ist hier die B-Seite in Mono, obwohl sie auf “The Beatles Rarities” in Stereo zu hören ist. Bei der A-Seite handelt es sich um den George-Martin-Remix der Titelnummer des letzten offiziellen Beatles-Albums.

Ain’t She Sweet / Cry For A Shadow (Polydor / Stereo)
Die ersten beiden professionell produzierten Beatles-Songs aus dem Jahre 1961. Leider ist dies die Stereo-Version, die 1981 auf den Markt geworfen wurde. Der Sound ist aber gut.



NEUZUGANG

Die französiche Mono-EP mit den Titeln "Michelle", "Girl", "Drive My Car" und "Run For Your Life" klingt sehr gut, genau wie die andere frz. EP in meiner Sammlung (siehe oben). Sehr empfehlenswert.
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.