Anzeige

Fahrt über die B 188 NEU - Sei dabei !

Kamerafahrt über die B 188 NEU
FILM I Schon heute über die B 188 NEU von der Moormühle bis zur Sorgenser Mühle fahren ?

Ein Teilabschnitt der neuen Ortsumgehung B188 um Burgdorfs Weststadt herum ist mit Asphalt bereits belegt. Eine Kamerafahrt aus über 360 Einzelbildern macht es innerhalb von 65 Sekunden möglich. Zum starten des Films bitte das Pfeilsymbol "anklicken"



Der Film wurde am 24.05.2009 von Susanne Schumacher und Lars Schumacher für OKOK Television erstellt. Die Musik wurde von Adil Yildirim geschrieben. (Weitere Filme aus Burgdorf über folgenden Link: http://www.youtube.com/user/OKOKTELEVISION )


Streckenverlauf der B188 NEU
Die Neubaustrecke schließt im Westen zwischen Moormühle und Klein-Schillerslage planfrei an die B 3 (Ortsumgehung Schillerslage) an und verläuft nördlich parallel zur Gemarkungsgrenze zwischen Schillerslage und Heeßel in West- Ost-Richtung. Die B 443 (Schillerslager Landstraße) und die K 121 (Otzer Landstraße) werden planfrei angebunden, die DB-Strecke „Lehrte-Cuxhaven wird zusammen mit der Verbindungsstraße Otze / Burgdorf unterführt. Im Bereich Sorgenser Mühle verschwenkt die Trasse in südöstlicher Richtung und bindet östlich von Hülptingsen wieder an die vorhandene Bundesstrasse an. Der Anschluss der L 311 (Sorgenser Strasse), die Einmündung der Osttangente und der Anschluss der Ortsumgehung an die alte B 188 erfolgt plangleich in Form einer lichtsignalgeregelten Kreuzung. Die Länge der Baustrecke beträgt ca. 7,6 km.

Wegebeziehungen
Insgesamt werden 3 Wirtschaftswege über- bzw. unterführt. Dazu gehört ein Wirtschaftsweg in unmittelbarer Nähe zur Anschlussstelle an die B 3 sowie die Wirtschaftswege „Mühlenweg" und „Dachtmisser Weg". Alle anderen durch die neue Trasse unterbrochenen Wirtschaftswege enden stumpf. Die Erreichbarkeit landwirtschaftlicher Flächen wird durch ein Ersatzwegenetz gewährleistet. Der Bau der Ortsumgehung Burgdorf wird durch ein Flurbereinigungsverfahren gem. § 87 ff FlurbG begleitet. Für Radfahrer und Fußgänger wird eine zusätzliche Querungsmöglichkeit im Zuge des verlängerten Marris - Mühlenweges bereitgestellt.

Flächenbedarf
Für die Straßenbaumaßnahme werden rund 37,5 ha land- und forstwirtschaftlich genutzter Boden dauerhaft beansprucht. Für landschaftspflegerische Kompensationsmaßnahmen ist ein Flächenbedarf von 61,2 ha vorgesehen.

Kosten
Die Gesamtkosten der Baumaßnahme betragen rd. 27,3 Mio. €. Hiervon entfallen auf die Brückenbauwerke rd. 8,3 Mio. € und auf die Straßenbauarbeiten rd. 14,5 Mio. €. Für Ausstattung mit Schutzplanken, Beschilderung und Markierung sind rd. 0,7 Mio. € vorgesehen.

Angaben aus den Planungsunterlagen der Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Hannover, Dorfstraße 17-19, 30519 Hannover

Infos zu OKOK TELEVISION unter http://www.okok.de
0
9 Kommentare
9.287
Lars Klingenberg aus Lehrte | 26.05.2009 | 02:12  
380
Peter Curt aus Wedemark | 26.05.2009 | 10:06  
25.527
Kurt Battermann aus Burgdorf | 26.05.2009 | 10:11  
1.153
Bruno aus Burgdorf aus Burgdorf | 26.05.2009 | 10:13  
182
Dieter Matull aus Burgdorf | 26.05.2009 | 13:31  
204
Jörg Hanschke aus Burgdorf | 26.05.2009 | 16:01  
5.424
Robin Jantos aus Hannover-Mitte | 28.05.2009 | 09:44  
55
Ralf Wieners aus Burgdorf | 29.05.2009 | 20:13  
25.527
Kurt Battermann aus Burgdorf | 29.05.2009 | 20:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.