Anzeige

Manche mögen`s heiß!

Neue Revue im beheizten Kramerhof

Alle die schon mal im KramerHofTheater waren wissen: Man muss sich warm anziehen! Nicht nur wegen des mitreißenden Programms, sondern vor allem wegen der nur provisorisch beheizbaren Räume. Da konnten die Mädels vom Kramerhof ( Yasemin Kont, Dörte Trauzeddel und Marion Wessely) sich noch so warm spielen, beim Publikum blieben die Füße meist kalt. Aber mit Beginn der neuen Spielzeit, kann das KHT seinen Gästen so richtig einheizen.
Durch die Initiative des Fördervereins „Freunde des KramerHofTheaters“ (1.Vorstand: Robert Baumeister) und des Hausherrn Christian Doll wurde der ehemalige Kuhstall durchgängig mit elektrischen Heizstrahlern bestückt, die von der Decke her die lang ersehnte Wärme abstrahlen.
Erleichterung und Freude herrscht momentan unter den Theatermacherinnen. „Endlich können wir auch ohne Daunenjacke und Schneestiefel proben“ so Yasemin Kont, „ in dem Raum herrschten im Winter oft nur ein paar grad über Null.“
Vor allem aber freut sich das KHT-Team seine neue Revue „Nur nicht unterkriegen lassen!“ (Premiere 26.Februar) vor einem „angeheiztem“ Publikum präsentieren zu können.
In der Revue dreht sich diesmal alles um die kleinen Leute, die sich durchs Leben schlagen und vom Leben geschlagen werden. Ob arbeitslos, obdachlos oder kriminell, der eine ergibt sich seinem Schicksal, der andere will etwas ändern, sich nehmen was ihm zusteht- notfalls auch mit Gewalt. So ernst das Thema auch sein mag, natürlich präsentiert das Kramerhoftheater seine Revue in gewohnter Art und Weise: mit Biss, Humor, Charme und dem notwendigen Augenzwinkern.

Info: www.kramerhoftheater.de Tel.: 0172-4722204
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 04.02.2009
1 Kommentar
3.627
János Balog aus Günzburg | 08.03.2009 | 00:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.