Anzeige

„Kursana sucht das Supertalent“

Eine Party mit lauter Gewinnern: Alle Teilnehmer bei „Kursana sucht das Supertalent“ wurden am Ende mit einer Medaille und Schokolade belohnt.
 
Die Jury aus Nicole Thiel, stellvertretende Pflegedienstleiterin, dem Buchholzer Opernsänger Nils Schwarzenberg und Direktorin Andrea Buro (v.l.n.r.) sorgte mit kessen Sprüchen für gute Laune.
Buchholz in der Nordheide: Kursana Domizil Buchholz |

Bewohner und Mitarbeiter aus dem Kursana Domizil Buchholz feierten nach dem Vorbild der RTL-Talent-Show eine Riesenparty.

Die Idee, im Kursana Domizil Buchholz nach dem Vorbild der RTL-Fernsehshow „Das Supertalent“ zu suchen, war dem Team der Senioreneinrichtung erst vor kurzem gekommen. Drei Wochen lang waren Bewohnern, Mitarbeiter und Kinder im Probenfieber, um sich auf das Super-Event im Haus vorzubereiten. Filomena Motyl, Leiterin der Hauswirtschaft, nähte bis nachts an den Kostümen. Die große Party mit einem Dutzend Showauftritten und vielen emotionalen Momenten hat dann die Erwartungen aller noch übertroffen. „Es ist großartig, dass die Mitarbeiter mit so viel Einsatz und Herzblut eine Veranstaltung auf die Beine gestellt haben, die unsere Bewohner begeistert und bewegt hat. Im Laufe des Abends sind einige Freudentränen geflossen“, sagt Direktorin Andrea Buro.
Schon der Einstieg war extrem emotional: Pflegefachkraft Jaqueline Dirjak und Haustechniker Thomas Schossau, die erst vor kurzem geheiratet haben, wiederholten in wunderschönem Brautkleid und feierlichem Anzug vor allen ihren Hochzeitstanz. Pflegedienstleiterin Yvonne Martini führte zusammen mit ihrem zehnjährigen Sohn Luka beeindruckende Kunststücke ihrer Mischlingshündin „Kiara“ vor. Später performte sie als Tina Turner-Double zusammen mit Eros Ramazzotti alias Marco Motyl, stellvertretender Leiter der Hauswirtschaft, den Song „Cose della vita“. Pflegefachkraft Britta Meyer sang als Helene Fischer-Double den Schlager „Nur mit dir“ live und löste damit ein weiteres Mal den Einsatz der „Glitter-Kanone“ aus.
Die Senioren der hauseigenen Schauspielgruppe sangen das Lied „Schön ist es auf der Welt zu sein“, Bewohner Ernst Fengler trug ein plattdeutsches Gedicht vor. Die Kursana-Tanzgruppe präsentierte zu einer von Alltagsbegleiterin Natalia Philipp live gesungenen russischen Ballade einen Rollstuhl-Tanz, und die elfjährige Lilly Völlger, Tochter der Leiterin Soziale Betreuung Susann Stübe-Völlger, spielte ein Lied auf dem Klavier. Eine Ballettgruppe aus Mitarbeitern präsentierte „Schwanensee“ im Dunkeln – die Lichterketten unter den Tüll-Tutus der Tänzer sorgten für besonderen Showeffekt. Der Auftritt der „Glamour-Girls“ Filomena Motyl, Angela Beckmann, Pflegefachkraft, und Mercela de Baros, Pflegekraft, riss Opernsänger Nils Schwarzenberg, der als cooler Juror mit US-Slang für viel Spaß sorgte, vom Stuhl: Er bescheinigte ihrer Glasscherben-Show echtes „Las Vegas-Potenzial“.
„Wir drei Juroren haben genauso wie im Fernsehen mit kessen Sprüchen für viele Lacher gesorgt“, erzählt Andrea Buro. „Nur einen Gewinner konnten wir nicht küren. Bei so vielen Super-Auftritten haben am Ende alle eine Medaille bekommen.“ Die Direktorin hat bewegt, dass sich einige Bewohner persönlich bei ihr für den wunderbaren Abend bedankt haben. „Solche Events stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl“, freut sich Andrea Buro. „ Ich frage mich nur, wie wir so eine tolle Party in Zukunft noch toppen können.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.